Wirtschaft und Innovation - Wien im globalen Vergleich

Smarteste Stadt der Welt

Stephansplatz

Wien belegt im "Smart City Index" des global agierenden Beratungsunternehmens Roland Berger 2017 den ersten Platz im weltweiten Vergleich. Im Ranking wurden erstmals systematisch die Smart City-Strategien von 87 Großstädten auf der ganzen Welt untersucht. Wien punktete vor allem mit einer breit und grundsätzlich angelegten Strategie, die auf den Kriterien Lebensqualität, Ressourcenschonung und Innovation basiert. Platz zwei und drei werden von Chicago und Singapur belegt.

Wien weltweit "smarteste City"

Viert-nachhaltigste Großstadt der Welt

Laut dem Ranking "Sustainable Cities Index 2016" der internationalen Beratungsgesellschaft Arcadis nimmt Wien den vierten Platz unter den nachhaltigsten Metropolen der Welt ein. In der Studie werden 100 Städte weltweit anhand von diversen Nachhaltigkeitskriterien untersucht. Die ersten drei Plätze belegen Zürich, Singapur und Stockholm.

Top-Platzierung in globaler Nachhaltigkeitsstudie

Top-Standort zum Leben und Arbeiten

Wien belegt laut dem aktuellen Global 150 Cities Index des US-amerikanischen Marktforschungsinstituts Airinc unter 150 Städten weltweit Platz fünf der attraktivsten Standorte für Arbeitskräfte. In der Studie wurden die finanziellen Rahmenbedingungen (Kaufkraft) sowie diverse Lebensqualitätsfaktoren der Städte verglichen. Die fünf attraktivsten Städte laut Airinc sind: Zürich (1), Genf (2), Luxemburg (3), München (4) und Wien (5).

Global 150 Cities Index

Großes wirtschaftliches Potenzial - Drehscheibe zwischen Ost und West

Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs und der Osterweiterung der Europäischen Union ist Wien nicht nur geografisch, sondern auch politisch und wirtschaftlich ins Zentrum Europas gerückt. So konnte sich die Stadt insbesondere als wirtschaftliche Ost-West-Drehscheibe sehr erfolgreich positionieren. Wien gilt für den Aufbau von Geschäftsbeziehungen mit Ost- und Südosteuropa international als Top-Standort: Bereits über 300 internationale Konzerne haben ihre Osteuropazentrale in der Vienna Region, rund 200 davon direkt in Wien angesiedelt. 2016 konnte bei der Ansiedlung von internationalen Unternehmen ein neuer Rekord erzielt werden.

Rekordergebnis bei internationalen Betriebsansiedlungen

Positionierung unter den Top-10 Start-up-Städten

Tech Cocktail, ein Online-Portal für die Start-up-Szene, hat Wien Anfang Februar 2015 auf Platz sechs der zehn beliebtesten Start-up-Städte weltweit gewählt. Ausschlaggebend dafür sind die rege Gründerinnen- und Gründerszene Wiens sowie das ideale Start-up-Ökosystem in der Stadt. Mit über 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verfügt Wien mit dem Pioneers Festival zudem über das größte Startup-Event Mitteleuropas.

Wien unter den Top-10 Start-up-Städten weltweit

Weltweit im Spitzenfeld der "Online-Städte"

Laut der im Februar 2014 veröffentlichten Studie der Universität Düsseldorf "A Case Study of 31 Informational World Cities", in der 31 Städte weltweit im Hinblick auf die Nutzung von sozialen Netzwerken im Internet zur Kommunikation mit ihren Bürgerinnen und Bürgern untersucht wurden, liegt Wien noch vor London, Paris und Tokio an fünfter Stelle. Erste im Ranking ist Deutschlands Hauptstadt Berlin. Zudem besagt eine Vergleichsstudie des britischen Unternehmens UBM aus dem Jahr 2013, das Kommunen auf deren Handhabe des World Wide Web getestet hat, dass die österreichische Hauptstadt zu den "Top 10 Internet Cities" des Planeten zählt.

Wien im Spitzenfeld der Online-Städte weltweit

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Magistratsdirektor, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular