OWHC-Konferenz in Korea

Die Mitglieder der "Organisation der Weltkulturerbe-Städte" (OWHC) trafen sich im November 2017 zum Weltkongress in der Republik Korea.

In Gyeongju, der Wiege des ersten koreanischen Reiches, fand der 14. Weltkongress der UNESCO-Weltkulturerbe-Städte unter dem Motto "Weltkulturerbe und Einbindung der Bevölkerung" statt.

Gemeinderat Ernst Woller beim OWHC-Kongress

Gemeinderat Ernst Woller beim OWHC-Kongress

Young Professional Forum

Das zum ersten Mal abgehaltene Young Professional Forum war ein großer Erfolg. Wien war mit einer Architektur-Absolventin der Technischen Universität vertreten. Die international zusammengestellte Gruppe brachte sich mit einer gemeinsamen Deklaration ein und bereicherte die wissenschaftlichen Vorträge durch Kommentare und Fragestellungen.


Gastgeber-Stadt aus Sicht einer 20-Jährigen

Der von einer Teilnehmerin gewonnene Preis für den Videobeitrag zu "My City, our World Heritage" zeigt die Magie Gyeongjus aus der Sicht einer 20-Jährigen.

Video: My city, our world heritage, it was Gyeongju - YouTube

OWHC

Die 1993 gegründete Organisation umfasst weltweit 280 Mitglieder. Im Rahmen dieses Netzwerkes werden die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch gefördert, Fragen der Denkmalpflege diskutiert sowie das Management von UNESCO-Weltkulturerbe-Städten analysiert. Dazu dienen sowohl die alle zwei Jahre tagende Generalversammlung, als auch Konferenzen, Seminare und Workshops. Zusätzlich sind acht Regionalsekretariate eingerichtet, die auf Basis der geographischen Räume die Anliegen der Mitgliedsstädte wahrnehmen.

Wien im Vorstand

Wien wurde bei der Weltkonferenz erneut gemeinsam mit Städten aus Portugal, Belgien, den Kapverden, Südkorea, Ecuador und Mexiko in den Vorstand gewählt. Die Präsidentschaft übernimmt Quebéc City. 2019 empfängt dann Krakau zur 15. Weltkonferenz.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Magistratsdirektor, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular