International Vienna Energy and Climate Forum 2023

Die Konferenz bringt Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft aus der ganzen Welt zusammen, um praktische Lösungen für die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung zu diskutieren.

3 Personen diskutieren auf einer Bühne

Das Vienna Energy and Climate Forum fand heuer am 2. und 3. November 2023 zum 8. Mal statt. Organisiert wird die Konferenz von der Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO), die ihren Hauptsitz im Vienna International Centre in der Donaustadt hat.

Mit dem neuen Titel "International Vienna Energy and Climate Forum" wurde der Fokus der diesjährigen Konferenz verstärkt auf nachhaltige und klimaverträgliche Entwicklungen im Energiesektor gelegt. Das Forum versteht sich als Lösungsplattform für einen sektorübergreifenden und interdisziplinären Dialog mit Akteur*innen aus der ganzen Welt, um handlungsorientierte Schritte auf einem inklusiven Weg zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zu setzen.

"Leaving no one behind" ist auch das Motto der Stadt Wien, um bis 2040 klimaneutral zu werden. Als Grundlage für die Smart Climate City Strategie sind die SDGs auch Wegweiser für die nachhaltige Stadtentwicklung Wiens. Dementsprechend vielfältig konnte sich die Stadt Wien bei der diesjährigen Konferenz einbringen.

Vielfältiges 2-tägiges Programm

Bereits der 1. Tag des Forums bot ein umfangreiches Programm von Podiumsdiskussionen über die Vorstellung neuer Forschungsberichte bis hin zu interaktiven Sessions. Bis zu 9 Veranstaltungen fanden parallel statt, um alle Themen und Interessen abzudecken.

Der 2. Tag des Forums in der Hofburg wurde von Stadtrat Jürgen Czernohorszky eröffnet, der nach seiner Begrüßung in einen offenen Dialog mit 2 Jugend-Delegierten der UN trat. Neben Klimaschutz und Klimawandel-Anpassung in Wien wurden Partizipations-Möglichkeiten für Jugendliche thematisiert. Czernohorszky betonte dabei, dass Partizipationsprojekte wie die Kinder- und Jugendmillion oder die Werkstadt Junges Wien immer wieder zeigen, dass Umweltthemen für Kinder und Jugendliche besonders wichtig sind.

Wiens Weg zur Klimaneutralität wurde durch einen Ausstellungs-Stand sowie im Zuge eines eigenen Side-Events auch von der Urban Innovation Vienna präsentiert.

Youth Solution Days

Vor dem Forum in der Hofburg gab es 3 Tage lang ein intensives Programm für Jugendliche aus der ganzen Welt. Die Stadt Wien beteiligte sich auch hier aktiv mit einem breiten Angebot an Touren und Besichtigungen.

Geboten wurden eine Bustour über das "moderne Wien" und eine geführte Tour durch das Stadtentwicklungsgebiet Seestadt Aspern unter besonderer Berücksichtigung von Gender Planning. Weiters standen Vorträge über das Wiener Abfallmanagement mit Führungen beim 48er-Tandler und der Müllverbrennungsanlage Pfaffenau auf dem Programm. Eine Führung durch das Wiener Rathaus fand ihren Höhepunkt im Gemeinderats-Sitzungssaal, wo ein reger Austausch zwischen den jungen Teilnehmer*innen und Herrn Stadtrat Auer-Stüger zu aktuellen Themen der Wiener Energie- und Klimapolitik stattfand.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Magistratsdirektion - Büro des Magistratsdirektors, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular