Keine neuen Schulden und Klima-Schwerpunkt im Budget 2020

Balkendiagramm: Schuldenstand Wiens 2017 bis 2020

Schuldenstand

Am 30. Oktober 2019 wurde der Voranschlag für den Haushalt 2020 vorgestellt. Er sieht ein ausgeglichenes Budget ohne neue Schulden vor.

Gleichzeitig sind Investitionen in der Höhe von 2,46 Milliarden Euro vorgesehen.

Finanzstadtrat Peter Hanke

Finanzstadtrat Peter Hanke

Das Budgetvolumen der Stadt Wien 2020 liegt bei 16,25 Milliarden Euro. Die geplanten Ausgaben können zur Gänze aus eigenen Einnahmen bestritten werden. 2020 wird Wien sogar Schulden in Höhe von 182 Millionen Euro tilgen und den Schuldenstand der Stadt reduzieren.

Finanzstadtrat Peter Hanke: "Der Voranschlag für das Jahr 2020 enthält mit einem ausgeglichenen Budget nicht nur einen gesunden Sparkurs, sondern auch gezielte Investitionen in die Zukunft der Stadt, vor allem auch in Maßnahmen für den Klimaschutz."

Ausgaben-Schwerpunkte

Balkendiagramm zeigt Finanzschulden im Bundesländervergleich - Wien liegt mit 3.960 Euro Landes- und Gemeindeschulden pro EinwohnerIn im Mittelfeld.

Wien ist im Mittelfeld bei Finanzschulden

Die Ausgaben-Schwerpunkte sind vor allem die Zukunftsthemen: Bildung, Kinderbetreuung, Soziales und Gesundheit. 1,9 Milliarden Euro werden in Bildung, 2,1 Milliarden Euro in Soziales und 880,6 Millionen Euro für Kinderbetreuung bereitgestellt. Die Ausgaben für Gesundheit betragen für 2020 rund 4,4 Milliarden Euro.

Insgesamt sind für 2020 sogenannte nachfragewirksame Ausgaben - also Ausgaben, die einen unmittelbaren Effekt auf die Wirtschaftsleistung haben - von 5,01 Milliarden Euro geplant.

Eigenes Klimabudget

Eine Besonderheit im Voranschlag 2020 stellt das neu eingeführte "Wiener Klimabudget" dar. So werden zum Beispiel 695 Millionen Euro für umweltfreundlichen öffentlichen Verkehr bereitgestellt, 89,5 Millionen Euro für klimafreundliche Wohnhaussanierungen, 64 Millionen Euro für die Erhaltung und Erweiterung der Grünflächen und Wälder sowie 22 Millionen Euro für die klimafreundliche Umgestaltung des öffentlichen Raums.

Der Budgetvoranschlag 2020 ist damit auch ein Meilenstein zur Erreichung der ambitionierten Klimaziele der Stadt Wien. Diese sehen eine Senkung der Pro-Kopf-Emissionen um 50 % bis 2030 und um 85 % bis 2050 vor.

Effiziente Verwaltung

In den letzten 15 Jahren ist Wien um die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Graz gewachsen. Gleichzeitig ist die städtische Verwaltung nicht gewachsen: Das ist ein Ergebnis der vielfältigen Bemühungen der Stadt, mit ihren Ressourcen sparsam umzugehen und neue Technologien zur Steigerung der Effizienz zu nutzen.

Wirtschaftsmotor und sinkende Arbeitslosigkeit

Wien ist und bleibt der unangefochtene Wirtschaftsmotor Österreichs. Mit einer Wirtschaftsleistung von knapp 94 Milliarden Euro im letzten Jahr ist die Stadt mit Abstand auf Platz 1 aller Bundesländer.

Dank der starken wirtschaftlichen Entwicklung konnte Wien ein historisches Beschäftigungswachstum verzeichnen: 2018 wurden in Wien 19.591 neue Jobs geschaffen. Die Arbeitslosigkeit ist im selben Zeitraum um 7.435 Personen zurückgegangen.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular