Neue Stadtkommunikation für Wien

Nach 20 Jahren wechselt die Wiener Stadtverwaltung ihr Markendesign und präsentiert eine neue Innovations- und Digitalförderung.

Bürgermeister Michael Ludwig (Mitte), Gemeinderätin Birgit Hebein und Medien-Stadtrat Peter Hanke mit dem neuen Logo der Stadt Wien.

Das neue Design der Stadt ist klar, einfach und wiedererkennbar. Es ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, sich im Angebot der Stadt rasch zurechtzufinden und macht die Services und Inhalte der Stadt unverwechselbar.

Neben den optischen Veränderungen verstärkt Wien auch bereits unternommene Schritte in Richtung "Leicht verständliche Sprache". Die Stadt möchte damit einen raschen, unbürokratischen und unmittelbaren Zugang zu den Leistungen und Services ermöglichen.

Bürgermeister Michael Ludwig: "Für den neuen Markenauftritt haben wir uns ein Gesamtpaket überlegt. Die neue Marke stellt den Mensch in den Mittelpunkt. Das neue Design bietet Wiedererkennbarkeit, schnelle Orientierung für die BürgerInnen und Bürger."

Gemeinderätin Birgit Hebein: "Wienerinnen und Wiener sind zu Recht stolz auf ihre Stadt. Mit dem neuen Markenauftritt gibt die Stadt der Vielfalt ein Gesicht."

Nachvollziehbares Werkzeug für Werbemaßnahmen

Wien bekennt sich zu einer aktiven Informationspolitik sowie intelligent vernetzter Kommunikation – mit einer Neuausrichtung sämtlicher Medienbereiche in einem transparenten, nachvollziehbaren System.

Schon bisher hat sich die Wiener Stadtkommunikation bei der Planung und Durchführung von Informationsmaßnahmen an branchenüblichen Kriterien wie Auflage, Reichweite, Vertrieb oder Zielgruppe eines Mediums orientiert. Diese werden durch Wien-spezifische Aspekte erweitert.

Für die Stadt ist es wichtig, dass ihre Informationen nicht nur die Wienerinnen und Wiener erreichen, sondern auch, dass sie in einem qualitätsvollen und glaubwürdigen Umfeld konsumiert werden. Dafür entwickelt der Presse- und Informationsdienst (PID) gemeinsam mit Expertinnen und Experten ein evidenzbasiertes Modell für Werbemaßnahmen. Mit der "Mediendiskurs-Studie Wien" wird die Stadt jährlich die Mediennutzung der Wienerinnen und Wiener erheben.

Innovation und Digitalisierung fördern

Mit einer neuen Digitalisierungs- und Innovationsförderung unterstützt die Stadt Wiener Medien-Macherinnen und -Macher.

Ein besonderer Fokus bei der Förderung liegt auf innovativen Medien-Modellen, die einen Beitrag zu journalistischer Qualität, Vernetzung und Diskussion der Bürgerinnen und Bürger liefern.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Wertschöpfung am Medienstandort Wien passiert und das Zentrum der geförderten Medien-Unternehmen in der Stadt liegt. Präsentiert wird die neue Förderung im Herbst 2019. Sie soll zunächst auf 3 Jahre beschränkt sein.

Medien-Stadtrat Peter Hanke: "Die Digitalisierung eröffnet eine Vielzahl spannender, neuer Möglichkeiten für professionellen Journalismus im Kleinen wie im Großen – also von klassischen Verlagen bis hin zu Start-ups. Hier setzen wir an und schaffen eine Digital- und Innovationsförderung."

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular