40 Jahre Sicherheitskontrollen

Verabschiedung des Gruppenleiters des Stadtrechnungshofes Albert Otto durch Bürgermeister Häupl und Direktor Pollak

Bürgermeister Michael Häupl, Sicherheitskontrolle-Gruppenleiter Albert Otto und Stadtrechnungshof-Direktor Peter Pollak (v.l.n.r.)

Anlässlich des Einsturzes der Wiener Reichsbrücke wurde 1977 im damaligen Kontrollamt, dem heutigen Stadtrechnungshof Wien, die Sicherheitskontrolle als zusätzliche Aufgabe in der Verfassung der Bundeshauptstadt Wien verankert.

Bürgermeister Michael Häupl gratulierte aus diesem Anlass dem Direktor des Wiener Stadtrechnungshofes Peter Pollak zum 40-jährigen Jubiläum der Gruppe Sicherheitskontrolle.

Bürgermeister Michael Häupl: "Den Menschen in dieser Stadt Sicherheit zu geben, ist eine der wichtigsten Aufgaben. Dazu zählt nicht nur soziale Sicherheit, sondern auch die Sicherheit von Einrichtungen und Anlagen in Wien. Daher gilt mein Dank den Prüferinnen und Prüfern des Stadtrechnungshofes, die durch ihre Tätigkeit dazu beitragen, Wien ein Stück sicherer zu machen."

Stadtrechnungshof Wien

Weisungsfrei und unabhängig prüft der Stadtrechnungshof die finanzielle Gebarung und Sicherheit von rund 320 Einrichtungen der Stadt Wien und unterstützt die Politik und Verwaltung mit Prüfberichten und Empfehlungen. Dabei stehen Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit sowie die Sicherheit von Einrichtungen und Anlagen an oberster Stelle der Wiener Kontrolleinrichtung.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular