Petitionsplattform

Angaben zur Petition
Titel :    Rettung des Steinhofensembles, keine Wohnbauten
Kurzbeschreibung :    Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Erhaltung der Steinhofanlage in ihrer archtitektonischen und sozialpolitischen Einmaligkeit. Im Speziellen lehne ich jegliche Wohnbebauung ab.
Petitionstext :    Petitionstext: Ich fordere die gesetzliche und politische Absicherung folgender Festlegungen zum gesamten Areal des jetzigen Otto-Wagner-Spitals: • Dauerhafter Verbleib in öffentlichem Eigentum (kein Grundstückverkauf, Rückabwicklung des Verkaufs an die GESIBA) • Ausschließliche Nutzung für soziale Zwecke (keine Privatwohnungen) • Effektiver Schutz des Jugendstilensembles (durch Flächenwidmungsplan, Antrag auf Welterbe) • Erhaltung als ruhiges Naherholungsgebiet (keine großen Verkehrserreger ansiedeln) • Planung in Abstimmung mit der Wiener Bevölkerung (partizipative Erstellung eines Nutzungskonzepts). Begründung: 1. Diese Forderungen entsprechen jenen der Petition „Rettet die Jugendstilanlage Otto-Wagner am Steinhof“ welche bereits von 56.885 Bürgerinnen und Bürgern unterzeichnet wurden. Die Forderungen jener Petition lauten: • Das Jugendstiljuwel Steinhof samt Parkanlage muss unzerstört erhalten bleiben! • Die Anlage muss in öffentlichem Eigentum bleiben und weiter sozialen Aufgaben dienen! • Keine neuen Verkehrserreger im Nahbereich des Wienerwaldes! • Seriöse, transparente Erstellung eines Gesamtkonzepts für die weitere Nutzung des Areals! Ich erwarte die Respektierung des damit ausgedrückten Willens der Bevölkerung. 1. Am 15. 12. 2006 wurde im Gemeinderat, gleichzeitig mit dem Beschluß des umstrittenen Flächenwidmungsplans, die folgende, von der SPÖ eingebrachte Resolution einstimmig angenommen: „... Im Sinne einer sinnvollen Gesamtnutzung im Interesse der WienerInnen sollen alle historisch und kulturell wertvollen Gebäude und Anlagen erhalten bleiben, bei der Nutzung der frei werdenden Flächen im Otto-Wagner-Spital der Denkmal- und Ensembleschutz streng beachtet und die BürgerInnen in die Neuplanung der freiwerdenden Flächen einbezogen werden.“ Ich fordere diesem Beschluß des Gemeinderats Folge zu leisten.
Freigabe :    19.02.2014
Anzahl bisheriger Unterstützungen :    > 500
Status :    Beendet
Anmerkungen :    Insgesamt wurden auf Papierlisten ca. 1951 Unterschriften abgegeben.
Vom Petitionsausschuss am 25.04.2014 in Behandlung genommen.
In der Sitzung des Petitionsausschusses am 03.07.2014 abschließend behandelt.
Eingebracht von :    Gerhard Hadinger
Beilage(n) :   
484,46kbpdf

   
Stellungnahme(n)/Beantwortung(en) :   

   
Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular