Petitionsplattform

Angaben zur Petition
Titel :    I love Nachtbürgermeister
Kurzbeschreibung :    Ich bin dafür, dass die Stadt Wien eine Nachtbürgermeisterin / einen Nachtbürgermeister nach dem Vorbild von Amsterdam, London und New York einsetzt. Diese/r soll als Schnittstelle zwischen Klubs/Lokalen, Behörden und Anrainer/Innen fungieren, bei bestehenden Konflikten und Problemen vermitteln, sowie Ideen und Konzepte für eine für alle Seiten förderliche Harmonisierung des Wiener Nachtlebens erarbeiten.
Petitionstext :    In den letzten Jahren hat die Nachtwirtschaft einen bedeutenden Einfluss auf unsere Tourismus- und Wirtschaftsfaktoren gewonnen. Viele europäische Städte wie Amsterdam, Hamburg, München, Berlin und sogar Mannheim haben das schon erkannt und eine Art Nachtbürgermeister ins Leben gerufen. Immer mehr UrlauberInnen orientieren sich bei der Auswahl ihres Reisezieles an den kulturellen Angeboten einer Stadt. Immer wichtiger werden zudem die Angebote nach Sonnenuntergang. Eine lebendige Stadt nach Acht ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der Arbeitsplätze schafft, sondern einer, der auch gleichzeitig die Lebensqualität der BürgerInnen steigern kann. Deshalb wäre ein Nachtbürgermeister ideal, um diese Faktoren zu fördern.
Wegen der mangelnden Förderung und Koordination der Nachtwirtschaft ist Wien klar im Nachteil was nicht nur internationalen Städten wie New York, sondern auch europäischen Städten – wie bereits erwähnt Amsterdam, Hamburg, München, Berlin und sogar Mannheim – gegenüber. Die Nachtwirtschaft darf nicht nur auf laute Partys und Konflikte mit den AnrainerInnen reduziert werden. Es muss aktiv daran gearbeitet werden, dass eine Stadt nach Acht auch noch einen attraktiven Rahmen für vielfältige soziale und kreative Begegnungen bietet.
Städte wie New York haben es vorgemacht und zeigen, welches Potential in der Etablierung eines Nachtbürgermeister bzw. einer Nachtbürgermeisterin stecken. Die Aufgabe eines Nachtbürgermeisters bzw. einer Nachtbürgermeisterin liegt in der Vermittlung zwischen Behörden, Polizei, Wirtschaftstreibenden und AnrainerInnen. Dazu kommt der Aufbau eines beratenden Netzwerkes von in der lokalen Szene vernetzten und/ oder tätigen Ansprechpersonen. Letztendlich sollen strategische Konzepte für die Nachtökonomie in Wien und die internationale Vernetzung und attraktiveren der Wiener Nachtwirtschaftsszene erarbeitet werden.

Freigabe :    16.08.2019
Anzahl bisheriger Unterstützungen :    385
Status :    Freigegeben
Anmerkungen :   
Eingebracht von :    David Vybiral
Beilage(n) :   
14,15kbdocx

   
Stellungnahme(n)/Beantwortung(en) :   

   
Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular