Petitionsplattform

Angaben zur Petition
Titel :    Rettet die historischen AKH-Kliniken!
Kurzbeschreibung :    Die Kinderklinik und die 1. Medizinische Klinik am Lazarettgassenweg am AKH gehen auf Pläne des berühmten Ringstraßen-Architekten Emil von Förster zurück. Bei den von 1909-1911 erbauten Gebäuden handelt es sich um wertvolle Zeugnisse österreichischer Medizingeschichte und der Wiener Architektur der Spätgründerzeit. Der seit Jahren sichtbare Verfall beider Klinikgebäude, die im Eigentum der Stadt Wien stehen, muss dringend gestoppt, die Gebäude saniert und einer neuen Nutzung zugeführt werden.
Petitionstext :    Pläne von Ringstraßen-Architekt Förster Am Gelände des Wiener Allgemeinen Krankenhauses im 9. Bezirk stehen zwei historische Klinikgebäude, die 1909-1911 nach Plänen des berühmten Ringstraßen-Architekten Emil von Förster (1838-1909) erbaut wurden. Die aufwändigen Fassaden der Gebäude am Lazarettgassenweg sind bis heute erhalten. In diesen Spätwerken orientierte sich von Förster an Formen des Barock, Empire, Biedermeier und Heimatschutz. In der Fachliteratur wird auch die „Monumentalität“ der Bauten hervorgehoben, ebenso deren stilistische Verwandtschaft zum Wiener Josephinum. Jahrelange Vernachlässigung? Trotz des hohen historischen Werts werden beide Gebäude seit vielen Jahren augenscheinlich vernachlässigt, sodass bereits etliche Schäden zu beklagen sind. Der auffällig schlechte Bauzustand wurde nicht nur im Erläuterungsbericht zur neuen Flächenwidmung im Jahr 2012 festgestellt (S. 3), sondern bereits im Kontrollamtsbericht der Stadt Wien aus 2006 (KA VI – KAV-1/06, S.29; stadtrechnungshof.wien.at/berichte/2006/lang/3-16-KA-VI-KAV-1-6.pdf), jedoch in der Zwischenzeit noch immer nicht behoben. Die Stadt Wien ist dabei, ihr historisches Erbe leichtfertig zu verspielen, obwohl mit der Novellierung der Bauordnung „der Schutz von historisch wertvoller Bausubstanz“ versprochen wurde. Außerdem gibt es seit langem eine „Erhaltungspflicht” für alle Eigentümer (§ 129 Abs. 2 Bauordnung für Wien): “Der Eigentümer (...) hat dafür zu sorgen, dass die Bauwerke (...) in gutem, der Baubewilligung und den Vorschriften dieser Bauordnung entsprechendem Zustand erhalten werden.” Nachdem die Stadt den Erhalt historisch wertvoller Gebäude auch von privaten Hausbesitzern verstärkt einfordert und die Bestimmungen für Abbrüche verschärft hat, muss dies gerade auch für Gebäude im Eigentum der Stadt Wien gelten. Der sorglose Verfall historischer Gebäude in der „lebenswertesten Stadt der Welt“ darf keinesfalls hingenommen werden. Eines der beiden Gebäude – die westlich gelegene ehemalige 1. Medizinische Klinik (Bauteil 83) – soll noch 2019 abgerissen werden. Das zweite Gebäude – die östlich des Lazarettgassenwegs befindliche ehemalige Kinderklinik (Bauteil 81) – ist derzeit noch teilweise in Verwendung, jedoch ebenfalls zum Abriss vorgesehen. Zahlreiche Abrisse in der Vergangenheit Bereits in der Vergangenheit ist es - fast unbemerkt von der Öffentlichkeit - zu Abbrüchen historischer AKH-Kliniken gekommen: 2003 wurde die ehemalige Klinik für Kehlkopf- und Nasenkrankheiten abgerissen, 2007 der Boxes-Trakt der Kinderklinik. Würden jetzt auch noch die beiden letzten Kliniken abgerissen, wäre vom historischen AKH nicht mehr viel übrig. Alternative: Sanierung und neue Nutzung Moderne Medizin, Forschung und universitäre Nutzung sind auch in historischen Gebäuden ohne weiteres möglich, wie anhand folgender Beispiele deutlich wird: Universitätsklinikum Graz, Institute of Science and Technology in Maria Gugging, ehemalige AKH-Frauenkliniken, altes AKH und viele mehr. Diese Petition fordert gemeinsam mit dem Verein Initiative Denkmalschutz (initiative-denkmalschutz.at) und der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege (denkmal-ortsbildpflege.at) von der technischen Direktion des AKH, vom Krankenanstaltenverbund und von den zuständigen Stadträt/inn/en, von den Abrissplänen abzusehen. Statt des Abbruchs muss eine Sanierung eingeleitet werden, für die Mittel aus dem Altstadterhaltungsfonds bereitgestellt werden sollten. Eine neue Nutzung für diese kostbaren historischen Gebäude ist möglich! Die Stadt Wien ist aufgefordert ihre eigene Verantwortung für unser gemeinsames historisches Baukulturerbe wahrzunehmen. Weiterführende Links: wienschauen.at Presseaussendung Initiative Denkmalschutz (April 2012): initiative-denkmalschutz.at/index.php/meldungen-nachbundesland/wien/158-wien-1090-alsergrund/339-historische-klinikgebaeude-im-akh-vor-abriss
Freigabe :    16.04.2019
Anzahl bisheriger Unterstützungen :    384
Status :    Freigegeben
Anmerkungen :   
Eingebracht von :    Georg Scherer
Beilage(n) :   
302,78kbpdf

   
Stellungnahme(n)/Beantwortung(en) :   

   
Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular