Petitionsplattform

Angaben zur Petition
Titel :    Weiterentwicklung des schönen Donaukanals
Kurzbeschreibung :    Einer der Gründe warum Wien so lebenswert ist, sind die vielen schönen Freiräume, die WienerInnen nutzen können. In den letzten Jahren hat sich der Donaukanal prächtig entwickelt und tausende von Menschen erfreuen sich an ihm in ihrer Freizeit.
Um den Donaukanal noch einladender zu gestalten, fordern wir sechs Verbesserungen: öffentliche Toiletten, Trinkwasserspender, Sitzmöglichkeiten, offene Plätze für Kunst, Kultur, mehr Begrünung und Wi-Fi.
Petitionstext :    Wien ist eine der lebenswertesten Großstädte der Welt. Dazu tragen insbesondere auch die schönen Freiräume bei, die alle WienerInnen nutzen können. In den letzten Jahren ist der Donaukanal immer beliebter geworden. An schönen Tagen tummeln sich dort tausende Menschen und genießen dort ihre Freizeit.

Den Donaukanal kann man aber noch verbessern. Es gibt kaum Sitzmöglichkeiten, an denen man sich gemütlich hinsetzten kann. Der Großteil der Menschen sitzt direkt am betonierten Boden. Es gibt keine öffentlichen Toiletten. Es gibt nirgends am Donaukanal einen Wasserspender an dem man sich erfrischen kann. Im Sommer heizt sich der Donaukanal auf Grund des vielen Betons stark auf, was man mit mehr Begrünung verbessern kann.

Um den Donaukanal weiterzuentwickeln fordern wir konkret sechs Punkte:

• Mehr öffentliche Toiletten*
• Wasserspender*
• Mehr Sitzgelegenheiten und Plätze zum Verweilen, ide¬a¬ler¬wei¬se einen Steg nach dem Vorbild der Wientalterrasse
• Plätze für Kunst und Kultur
• Mehr Begrünung
• Wi-Fi

Unter „Plätzen für Kunst und Kultur“ verstehen wir Plätze an denen mehrmals im Jahr Kunst- und Kultur-Events stattfinden können. Dieses Events dienen dazu KünstlerInnen eine Bühne zu geben, wo sie ihre Kunst präsentieren können. Es sollen natürlich auch alle Menschen von diesem Angebot gratis profitieren können. Es ist hier wichtig, die Plätze immer wieder zu wechseln, damit die Veranstaltungen möglichst in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden können und AnrainerInnen nicht belästigt werden.

Es ist besonders wichtig, dass bei der Planung und Umsetzung dieser Punkte, ein öffentlicher Prozess gestartet wird, um die Bevölkerung bestmöglich in die Veränderungen des öffentlichen Raums einzubeziehen.

Wir lieben den Donaukanal und verbringen hier viel Zeit, wenn man ein paar Verbesserungen vornimmt, kann man noch mehr Lebensqualität in unsere schöne Stadt bringen.

*Vor allem zwischen dem Bereich von der Augarten- bis zur Aspernbrücke auf der Seite des 2ten Bezirks (hier ist die höchste Frequenz am Donaukanal).

Freigabe :    03.10.2019
Anzahl bisheriger Unterstützungen :    335
Status :    Freigegeben
Anmerkungen :   
Eingebracht von :    Conrad Simon
Beilage(n) :   
15,64kbdocx

   
Stellungnahme(n)/Beantwortung(en) :   

   
Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular