Petitionsplattform

Angaben zur Petition
Titel :    Petition: Karl-Marx-Hof umbenennen
Kurzbeschreibung :    Karl Marx´ Irrlehre forderte ihre Opfer. Darüber hinaus verfasste Karl Marx antisemitische Schriften. Die Freidemokraten fordern daher aus Gründen der Ablehnung von Mord, Hass und Antisemitismus die Umbenennung in "Chemnitzer Hof".
Petitionstext :    Er war der Mann, der Massenmördern wie Che Guevara, Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot die Ideen gab. Karl Marx´ Irrlehre forderte ihre Opfer nach hunderten Millionen Menschen. Ihr "Wert" zeigt sich auch darin, dass dieser Mann aus wohlhabenden Verhältnissen völlig verarmt verstarb. Jeder nach seinem System errichtete Staat brachte Terror, Unterdrückung, Massenmord, Massenverarmung und letztlich Zusammenbruch des Staatswesens in völligem Bankrott. Dennoch ist noch eine Wohhausanlage der Gemeinde Wien nach ihm benannt !
Marx war eine Gestalt, die alles und jeden hasste: Seinen Vater, die Juden, die Slawen, das
"Fabrikantengesindel", die "Hunde von Demokraten und liberalen Lumpen", die "Hunde von Parlamentskretins", "all das Gesindel aus Berlin, Mark oder Pommern", eben den "Menschendreck" und "Menschenkehricht" (ein Marx´sches Lieblingswort). Er war obendrein noch Rassist und Antisemit, wie man in seinen Briefen erkennen kann, wenn er sich in übelster rassistischer Weise über Lassalle (einen der Gründungsväter der deutschen Sozialdemokratie) äußerte.
Die Benennung herausragender Plätze und Gebäude nach Menschen dieses Schlages hat im 21. Jahrhundert keinen Platz mehr. Der "Karl-Marx-Hof" ist daher umgehend als Zeichen der Ablehnung von Mord, Hass und Antisemitismus in "Chemnitzer Hof" umzubenennen, wie auch die Stadt Chemnitz vom Makel dieses Namens befreit wurde, als dort der Marxismus zusammenbrach. Wir fordern deshalb die Umbenennung des Karl-Marx-Hofes in Chemnitzer Hof.
Freigabe :    29.04.2015
Anzahl bisheriger Unterstützungen :    57
Status :    Beendet
Anmerkungen :    Gem. §1 Abs. 4 des Gesetzes über Petitionen in Wien (LGBl. Nr. 2/2013 idFG) wird die Unterstützungsmöglichkeit beendet. (27.04.2016)
Eingebracht von :    Hans-Georg Peitl
Beilage(n) :   
34,91kbPDF

   
Stellungnahme(n)/Beantwortung(en) :   

   
Verantwortlich für diese Seite:
Martin Hofmann (Magistratsabteilung 65)
Kontaktformular