Praterstern bekommt neue Polizeistation

  • Ort: 2., Bahnhof Praterstern
  • Zubau direkt beim Bahnhof
  • 24 Stunden täglich besetzt
  • Die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant.
Visualisierung der Polizeistation am Praterstern

Bis 2020 sollen 65 Polizistinnen und Polizisten in einen neuen Zubau direkt beim Bahnhof Praterstern einziehen. Im Dezember 2019 fand der Spatenstich statt. Die Arbeiten werden rund 1 Jahr dauern. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen rund 8 Millionen Euro.

Die Polizeistation ist Teil des Maßnahmenpakets der Stadt Wien für einen attraktiven Praterstern. Der Zubau verbindet zudem den bestehenden U1-Abgang mit der Bahnhofshalle.

Spatenstich mit Landespolizeivizepräsident General Michael Lepuschitz, Bürgermeister Michael Ludwig und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä

Landespolizeivizepräsident General Michael Lepuschitz, Bürgermeister Michael Ludwig und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä (v.l.n.r.)

Bürgermeister Michael Ludwig: "Mir ist es wichtig, dass die Polizei direkt vor Ort am Praterstern ist und für die Menschen rund um die Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Und natürlich sollen die Polizistinnen und Polizisten bestmögliche Arbeitsbedingungen haben. Daher freut es mich, dass nun eine neue, moderne Polizeiinspektion errichtet wird."

ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä: "Sicherheit und Sauberkeit gehören zu den Mindestanforderungen, die ein moderner Bahnhof erfüllen muss."

Landespolizeivizepräsident General Michael Lepuschitz: "Gerade an sicherheitspolizeilichen Hotspots stellt diese Präsenz für eine rechtzeitige Präventionsarbeit und eine rasche Reaktionszeit im Anlassfall eine wesentliche Grundlage dar."

Sicherheitsgefühl steigern

150.000 Fahrgäste nutzen den Praterstern täglich als Verkehrsknotenpunkt. Die neue Polizeistation direkt am Bahnhof soll das subjektive Sicherheitsgefühl der Öffi-Nutzerinnen und -Nutzer steigern. Insgesamt 65 Polizistinnen und Polizisten werden in der neuen Polizeistation ihren Dienst versehen, die 24 Stunden am Tag besetzt ist.

Die Polizei war bis 2014 mit einer Inspektion am Praterstern vertreten. Das Gebäude war allerdings in die Jahre gekommen und stark sanierungsbedürftig. Die Polizistinnen und Polizisten übersiedelten in neue Räumlichkeiten in der Lassallestraße.

Maßnahmenpaket für den Praterstern

Die neue Polizeistation am Praterstern ist nur ein Teil eines breit angelegten Maßnahmenpakets der Stadt, um den Praterstern wieder attraktiver zu machen. Aufgrund negativer Entwicklungen vor Ort und dem massiven Wunsch der Bevölkerung hat die Stadt Wien im Frühjahr 2018 ein Alkoholverbot verhängt und zugleich die Sozialarbeit am Platz verstärkt. Ein Service-Team der Wiener Linien kontrolliert die Hausordnung im U-Bahnbereich. Außerdem haben die ÖBB ihr Service-Personal aufgestockt. Das Beleuchtungskonzept am Praterstern wurde erneuert.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular