Formen der Gewalt

Mädchen und Buben sind gleichermaßen von Gewalt betroffen. Die Täter stammen relativ häufig aus dem eigenen Familien- und Bekanntenkreis. Die Formen der Gewaltanwendung sind vielfältig und gehen über die "g'sunde Watschn" weit hinaus.

Körperliche Misshandlung

Körperliche Misshandlung bedeutet alle Formen physischer Gewalt, egal ob im Affekt oder als bewusst geplante "Erziehungsmaßnahme". Beispiele sind die "g'sunde Watsch'n", Quälen oder Schlagen.

Sexuelle Gewalt

Sexuelle Gewalt bedeutet, dass eine Person ihre eigene Überlegenheit oder die Unwissenheit, das Vertrauen oder die Abhängigkeit eines Kindes oder Jugendlichen benützt, um Macht auszuüben - um eigene sexuelle Bedürfnisse oder jene von anderen Personen zu befriedigen.

Handlungsweisen

Folgende Handlungsweisen gelten als sexuelle Gewalt:

  • Ein Kind zur eigenen sexuellen Erregung anfassen oder sich von ihm berühren lassen
  • Ein Kind zwingen, sich nackt betrachten zu lassen
  • Kinder für pornografische Zwecke missbrauchen oder ihnen pornografisches Material wie etwa Filme oder Zeitschriften zeigen
  • Kinder im Intimbereich berühren und/oder sie zum Geschlechtsverkehr zwingen
  • Kinder vergewaltigen

Seelische und körperliche Vernachlässigung

Seelische und körperliche Vernachlässigung ist eine nicht ausreichende Beachtung der emotionalen, seelischen und körperlichen Bedürfnisse eines Kindes. Entwicklungsrückstände, Verhaltensstörungen und unter Umständen eine lebensbedrohende gesundheitliche Gefährdung können entstehen. Beispiele sind: ein Kleinkind ins Gitterbett sperren und weggehen oder ein Baby mangelhaft ernähren und pflegen.

Emotionale/psychische Misshandlung

Emotionale/psychische Misshandlung umfasst alle Handlungen, durch die Kinder oder Jugendliche Ablehnung, Demütigung oder das Gefühl von Wertlosigkeit erfahren, bedroht und geängstigt werden. Beispiele sind: Psychoterror ausüben, herabwürdigen oder Androhungen, durch die sich das Kind seelisch vernichtet fühlt.

Miterleben von Gewalt

Wenn Familienmitglieder einander misshandeln, sind Kinder mit betroffen. Sie erleben Angst, Ohnmacht und fühlen sich im Stich gelassen. Ihre Entwicklungschancen sind beeinträchtigt. Sie "lernen", dass Konflikte (nur) mit Gewalt gelöst werden.

Verantwortlich für diese Seite:
MAG ELF - Servicestelle (Magistratsabteilung 11)
Kontaktformular