Regionale Krisenzentren

Kinder im Alter zwischen drei und 15 Jahren können sich - wenn nötig - bis zu sechs Wochen in den Krisenzentren aufhalten. Kleinkinder unter zwei Jahren werden in Krisenpflegefamilien untergebracht. Bei Geschwistern wird in der Regel ein gemeinsamer Aufenthalt angestrebt.

Angebot

Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen versuchen in Zusammenarbeit mit den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der jeweiligen Regionalstellen - Soziale Arbeit mit Familien der MAG ELF, gegebenenfalls auch mit den zuständigen Psychologinnen und Psychologen

  • für die Kinder ein beruhigendes, geschütztes und kindgerechtes Klima zu schaffen um entsprechende Schutzmaßnahmen zu prüfen und bestehende Probleme bestmöglich lösen zu können,
  • wenn möglich, die Wiedereingliederung der Kinder in die Familie vorzubereiten und
  • den Kontakt zu den Eltern, Freunden und Geschwistern so gut wie möglich aufrecht zu erhalten.

Ist eine Rückkehr in die Familie nicht möglich, wird auf direktem Weg eine passende längerfristige Unterbringung angestrebt - beispielsweise in einer Wohngemeinschaft, bei Pflegeeltern oder in einer anderen sozialpädagogischen Einrichtung.

Standorte

Verantwortlich für diese Seite:
MAG ELF - Servicestelle (Magistratsabteilung 11)
Kontaktformular