Die anonyme Geburt als Notlösung

Wenn Sie sicher sind, dass Sie das Kind nicht behalten wollen oder können und Ihnen eine Adoptionsfreigabe nicht möglich ist, müssen Sie in der Geburtsklinik Ihre Daten nicht angeben. Geben Sie einfach einen Namen oder eine Bezeichnung Ihrer Wahl an! Nach der Geburt können Sie nochmals frei entscheiden, ob Sie bei der Anonymität bleiben wollen. Wir empfehlen Ihnen dringend, eine sozialarbeiterische oder psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen.

Bedenken Sie vor Ihrer Entscheidung, dass für jedes Kind das Wissen über seine Herkunft von großer Bedeutung ist. Wichtig ist, dem Kind einen Brief, ein kleines Andenken und/oder ein Foto zu hinterlassen, das versiegelt im Referat für Adoptiv- und Pflegekinder aufbewahrt wird.

Durch die anonyme Geburt sichern Sie Ihre Gesundheit und die des Kindes durch medizinische Betreuung und soziale Beratung. Ihr Kind ist bei der MAG ELF - Soziale Arbeit für Familien in guten Händen. Dort werden die Adoptiveltern ausgesucht.

Geburtskliniken

Verantwortlich für diese Seite:
MAG ELF - Servicestelle (Magistratsabteilung 11)
Kontaktformular