Krisenpflegeeltern - Schnelle Hilfe für Babys und Kleinkinder

Krisenpflegeeltern kümmern sich kurzfristig um gefährdete Babys oder Kleinkinder.

Kleines Mädchen im Arm ihrer Krisenpflegemutter

Manchmal wird eine Familie aus der Bahn geworfen. Dann muss ein Baby oder Kleinkind innerhalb weniger Stunden liebevolle Aufnahme finden. Diese Aufgabe übernehmen Krisenpflegeeltern. Sie sind Expertinnen und Experten im Umgang mit Kindern in schwierigen Situationen und geben ihnen Halt und Sicherheit.

Krisenpflegeeltern versorgen Babys und Kleinkinder für einen kurzen, befristeten Zeitraum von circa sechs bis acht Wochen. Danach kehren die Kinder zu ihren leiblichen Eltern zurück oder werden in einer anderen Pflegefamilie aufgenommen.

Von rund 200 Säuglingen und Kleinkindern, die im Laufe eines Jahres in Krisenpflegefamilien vermittelt werden, kann fast die Hälfte wieder in den Haushalt der Eltern zurückkehren. Die übrigen Kinder benötigten eine Folgeunterbringung in Pflegefamilien.

Anforderungen an Krisenpflegeeltern

Krisenpflegeeltern nehmen innerhalb weniger Stunden ein Kind in ihrer Familie auf. Sie bringen Erfahrung in der Erziehung und Betreuung von Kindern mit und müssen sie nach einigen Wochen in eine neue Betreuungssituation entlassen können.

Krisenpflegeeltern bieten den Kindern sofortigen Schutz vor Gewalt sowie Verständnis, Toleranz und ein liebevolles Zuhause auf Zeit.

Anstellungsmodell für Krisenpflegeeltern

Krisenpflegeeltern können sich bei einem Verein anstellen lassen und bekommen so auch finanzielle Unterstützung.

Veranstaltungsdetails

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
MAG ELF - Servicestelle (Magistratsabteilung 11)
Kontaktformular