Wiener Charta für Flüchtlinge

In der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus finden regelmäßig Charta-Gespräche für Flüchtlinge statt.

Menschen sitzen in einem Klassenzimmer bei einem Vortrag oder einer Diskussion.

Verstehen lernen, was den Wienerinnen und Wienern im Zusammenleben wichtig ist und welche Regeln dabei eine besondere Rolle spielen, das ist das Ziel der Charta-Gespräche für Flüchtlinge.

Im Rahmen eines BürgerInnen-Beteiligungsprojektes wurden die Inhalte der Wiener Charta erarbeitet. Das Basisdokument beinhaltet Demokratie und Rechtsstaat, Menschen- und Grundrechte sowie Frauen- und Kinderrechte, verstanden als entscheidende Werte, die für alle in Wien lebenden Personen gelten. Über diese Werte wird in den Charta-Gesprächen in den jeweiligen Muttersprachen (Stand November 2016: Arabisch, Farsi/Dari) gesprochen.

Mehrsprachigkeit

Die Diskussionsrunden werden von muttersprachlichen Moderatorinnen und Moderatoren gestaltet. Die Flüchtlinge erhalten schriftliche Unterlagen auf Deutsch und in Farsi beziehungsweise Arabisch.

Downloads

  • Wiener Charta - Text und Basisdokument: 2 MB PDF (Arabisch)
  • Wiener Charta - Text und Basisdokument: 1 MB PDF (Farsi)

Veranstaltungsdetails

Charta-Gespräche finden in der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus statt: Termine.

Nach Vereinbarung besteht die Möglichkeit, die Gespräche auch in anderen Einrichtungen, zum Beispiel in Flüchtlingsheimen oder Pfarren, abzuhalten. Interessenten können sich an Ramesh Badami, Telefon 4000-10925, E-Mail: ramesh.badami@wien.gv.at wenden.

Verantwortlich für diese Seite:
Goran Novakovic (Magistratsabteilung 17)
Kontaktformular