Daten und Fakten zur Migration 2017 - Wiener Bevölkerung

Zuwanderung und die damit verbundene Pluralisierung der Gesellschaft sind Realität, die sich in den Daten über die Wiener Bevölkerung widerspiegelt.

Unterschiedliche Migrationserfahrungen und der (aufenthalts)rechtliche Status können eine unmittelbare Auswirkung darauf haben, wo Personen in der Gesellschaft positioniert sind beziehungsweise inwieweit gesellschaftliche Teilnahme und Teilhabe (Integration) möglich sind.

Wien ist eine europäische Einwanderungsstadt

Grafik von Wien mit unterschiedlichen Grüntönen, die die Herkunft der Wiener Bevölkerung pro Bezirk darstellen

Seit 2007 ist die Wiener Bevölkerung um zwölf Prozent von 1.661.246 auf 1.867.582 im Jahr 2016 gewachsen. Aktuellen Prognosen zufolge sollen ab 2029 mehr als zwei Millionen Menschen in Wien leben.

Mehr als ein Drittel aller Neuzugewanderten, die jedes Jahr aus dem Ausland nach Österreich kommen, ziehen nach Wien. Der Großteil kommt aus Europa.

Jede zweite Wienerin beziehungsweise jeder zweite Wiener hat Migrationshintergrund, wurde also selbst im Ausland geboren oder hat mindestens einen im Ausland geborenen Elternteil.

29 Prozent haben einen nicht-österreichischen Pass und 35 Prozent wurden im Ausland geboren.

Wanderungsbewegungen nach und aus Wien

Stand: 1. Jänner 2017, Quelle: Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23) und Statistik Austria

Zuzüge

Wegzüge

Saldo

2015

2016

2015

2016

2015

2016

Außenwanderung

Österreich

5.456

5.029

6.894

6.861

-1.438

-1.832

EU/EFTA-Staaten

34.222

31.955

18.969

19.913

15.253

12.042

Drittstaaten

38.385

29.157

14.258

18.228

24.127

10.929

Gesamt

78.063

66.141

40.121

45.002

37.942

21.139

Binnenwanderung

37.175

38.765

35.932

37.627

1.243

1.138

Wanderung gesamt

115.238

104.906

76.053

82.629

39.185

22.277

Wien verzeichnet bereits seit einigen Jahren die höchsten Bevölkerungszuwächse aller Bundesländer (38 Prozent des österreichischen Gesamtzuwachses 2016 fällt auf Wien). In der Bundeshauptstadt stieg die Bevölkerungszahl im Jahr 2016 mit plus 1,49 Prozent deutlich stärker als im Durchschnitt Österreichs. In absoluten Zahlen entspricht das einem Anstieg um 27.356 Personen.

Insgesamt betrug der Neuzuzug nach Wien aus dem Ausland oder den anderen österreichischen Bundesländern 2016 über 104.906 Menschen. Die Abwanderung betrug im selben Jahr knapp 82.629.

Wiener Bevölkerung 2017 nach Herkunft *

* Herkunft meint den Geburtsort und die Staatsangehörigkeit. Das heißt Personen mit ausländischer Herkunft sind entweder im Ausland geboren und/oder besitzen eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Stand: 1. Jänner 2017, Quelle: Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23)

Herkunft gesamt

Herkunft in Prozent

Frauen gesamt

Frauen in Prozent

Staatsangehörigkeit gesamt

Staatsangehörigkeit in Prozent

Österreich

1.132.873

60,7

586.539

51,8

1.333.050

71,4

Ausland

734.709

39,3

371.919

50,6

534.532

28,6

davon EU/EFTA

296.975

15,9

157.912

53,2

230.605

12,3

davon Drittstaaten

437.734

23,4

214.007

48,9

303.927

16,3

1. Serbien

100.402

5,4

52.352

52,1

75.964

4,1

2. Türkei

76.523

4,1

36.291

47,4

45.838

2,5

3. Deutschland

56.807

3

29.236

51,5

43.837

2,3

4. Polen

52.997

2,8

27.158

51,2

41.260

2,2

5. Bosnien und Herzegowina

40.645

2,2

21.300

52,4

22.054

1,2

6. Rumänien

35.509

1,9

19.399

54,6

29.140

1,6

7. Ungarn

26.903

1,4

14.655

54,5

21.343

1,1

8. Kroatien

26.619

1,4

13.279

49,9

21.498

1,2

9. Slowakei

18.437

1,0

11.812

64,1

15.289

0,8

10. Bulgarien

18.160

1,0

9.774

53,8

15.841

0,8

Afrika

29.039

1,6

11.532

39,7

17.557

0,9

Asien

113.083

6,1

51.048

45,1

82.410

4,4

Amerika

15.076

0,8

8.280

54,9

9.674

0,5

Australien und Ozeanien

1.004

0,1

504

50,2

600

0,5

Staatenlos/Unbekannt/Ungeklärt

8.862

0,5

4.015

45,3

8.797

0,5

Gesamt

1.867.582

100

958.458

51,3

1.867.582

100

2017 betrug der Anteil der Wienerinnen und Wiener mit ausländischer Herkunft 39 Prozent (734.709). 534.532 (29 Prozent) der Wienerinnen und Wiener haben eine ausländische Staatsangehörigkeit, 230.605 besitzen einen Pass aus einem EU/EFTA-Staat und 303.927 besitzen einen Pass aus einem Drittstaat.

Die meisten Wienerinnen und Wiener mit ausländischer Herkunft stammen aus Serbien (100.402), gefolgt von der Türkei (76.523) und Deutschland (56.807).

2016 betrug die Einbürgerungsquote 0,6 Prozent, das heißt es wurden sechs von 1.000 ausländischen Staatsangehörigen eingebürgert. Insgesamt gab es im letzten Jahr 3.055 Einbürgerungen in Wien.

Wiener Bevölkerung auf Bezirksebene nach Herkunft und Wahlberechtigung

Stand: 1. Jänner 2017, Quelle: Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23)

BezirksbewohnerInnen

BezirksbewohnerInnen mit ausländischer Herkunft absolut

BezirksbewohnerInnen mit ausländischer Herkunft in Prozent

Wahlfähige BezirksbewohnerInnen (Bevölkerung ab 16)

Nicht Wahlberechtigte (Bevölkerung mit ausländischer Staatsbürgerschaft) wahlfähige BezirksbewohnerInnen absolut

Nicht-Wahlberechtigte (Bevölkerung mit ausländischer Staatsbürgerschaft) wahlfähige BezirksbewohnerInnen in Prozent

1. Bezirk

16.465

5.981

36,3

14.605

3.536

24,2

2. Bezirk

105.003

46.930

44,7

88.463

29.364

33,2

3. Bezirk

90.183

36.605

40,6

78.064

23.056

29,5

4. Bezirk

33.035

13.661

41,4

29.023

8.951

30,8

5. Bezirk

55.356

26.289

47,5

48.282

17.146

35,5

6. Bezirk

31.865

12.552

39,4

28.432

8.147

28,7

7. Bezirk

32.197

12.306

38,2

28.607

8.411

29,4

8. Bezirk

25.528

9.789

38,3

22.795

6.977

30,6

9. Bezirk

42.709

17.461

40,9

37.642

11.885

31,6

10. Bezirk

198.083

92.246

46,6

164.651

55.514

33,7

11. Bezirk

100.137

39.073

39,0

82.255

21.918

26,6

12. Bezirk

95.955

42.810

44,6

80.838

25.963

32,1

13. Bezirk

54.171

15.267

28,2

46.328

8.737

18,9

14. Bezirk

92.337

31.743

34,4

78.591

19.205

24,4

15. Bezirk

78.999

41.918

53,1

67.838

27.913

41,1

16. Bezirk

104.323

48.224

46,2

88.647

30.911

34,9

17. Bezirk

57.180

24.488

42,8

48.701

16.002

32,9

18. Bezirk

51.128

18.424

36,0

43.710

11.832

27,1

19. Bezirk

72.107

24.613

34,1

61.524

14.190

23,1

20. Bezirk

86.868

42.781

49,2

73.336

26.296

35,9

21. Bezirk

158.712

50.463

31,8

132.348

27.173

20,5

22. Bezirk

184.188

54.128

29,4%

151.636

27.415

18,1

23. Bezirk

101.053

26.957

26,7

84.634

14.069

16,6

Gesamt

1.867.582

734.709

39,3

1.580.950

444.611

28,1

Nach Wien, Graz und Linz zählen die Wiener Bezirke Favoriten (10. Bezirk) mit 198.083 Bewohnerinnen und Bewohnern, die Donaustadt (22. Bezirk) mit 184.188 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Floridsdorf (21. Bezirk) mit 158.712 Bewohnerinnen und Bewohnern zu den größten "Städten" Österreichs.

Der Anteil der Bezirksbewohnerinnen und Bezirksbewohner mit ausländischer Herkunft liegt in elf Bezirken bei über 40 Prozent. Am höchsten ist der Anteil in Rudolfsheim-Fünfhaus (15. Bezirk) mit 53,1 Prozent und damit weit über dem Durchschnitt von 39,3 Prozent. Am niedrigsten ist der Anteil in Hietzing (13. Bezirk) und Liesing (23. Bezirk) mit 28,2 und 26,7 Prozent.

Der wienweite Anteil nicht-wahlberechtigter Wienerinnen und Wiener (über 16 Jahre und nicht-österreichische Staatsbürgerschaft) liegt bei 28,1 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht das 444.611 Personen. Auch hier liegen bereits elf Bezirke bei über 30 Prozent. Am höchsten ist der Anteil in Rudolfsheim-Fünfhaus (15. Bezirk) mit 41,1 Prozent. Das sind 27.913 Nicht-Wahlberechtigte.

Verantwortlich für diese Seite:
Integration und Diversität (Magistratsabteilung 17)
Kontaktformular