Sport - Umsetzungsbeispiel von Gender Mainstreaming

Mädchen beim Fußballtraining

Sport fördert die persönliche Entwicklung, die Gesundheit sowie das soziale Zusammenleben. Deshalb ist es wichtig, dass alle Bevölkerungsgruppen gleichermaßen von öffentlichen Sportangeboten profitieren können.

Eine ausgewogene Nutzung sportlicher Angebote durch beide Geschlechter hängt sehr stark davon ab, welcher Zugang im Kindes- und Jugendalter geboten wird. Geschlechtsspezifische Sozialisation und damit verbundene Gruppendynamiken führen häufig dazu, dass Mädchen bei der Nutzung der in öffentlichen Parks angebotenen Sportflächen benachteiligt oder ganz ausgeschlossen sind. Auch wenn es meist die Gruppe der Frauen und Mädchen ist, die im Breiten- und Spitzensport unterrepräsentiert ist, sind auch Männer im Sport von Ausschlüssen betroffen: So sind beispielsweise bei den Olympischen Spielen gewisse Disziplinen nur für Frauen, andere nur für Männer zugänglich.

Lösungsansätze und Beispiele

Vereinssport: Gezielte Unterstützung von Mädchen und Frauen

  • Einführung einer angemessenen Datenerhebung und Grundlagenforschung: Erhebung der Mitgliederzahlen nach Geschlecht und Sportart, um ein klares Bild von der Geschlechterverteilung im jeweiligen Verein zu haben. Dies kann auch zu interessanten Ergebnissen über Entwicklungstendenzen des Vereins verhelfen.
  • Finanzielle Gleichbehandlung von Frauen-/Mädchenteams, zum Beispiel Ausstattung mit Trikots, Vergabe von Hallenplätzen im Winter oder Garderoben für beide Geschlechter
  • Förderung von Frauen als Trainerinnen, zum Beispiel durch train the trainer-Camps für Frauen und Mädchen
  • Gewinnung von erfolgreichen Sportlerinnen als Teamcoaches, Mentorinnen und Identifikationsfiguren für Sport treibende Mädchen
  • Bewusste Förderung und Bewerbung von Mädchenteams, zum Beispiel im Rahmen der Wiener Meisterschaften oder durch die Organisation von eigenen Mädchen- und Frauenturnieren
  • Aufbau von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, zum Beispiel in Schulen und Jugendvereinen
  • Geschlechtssensible Sport-Sozialisierung von Mädchen
  • Entwicklung von mädchenspezifischen Zugängen in der Bewegungs- und Sportvermittlung

Parkbetreuung

Parkbetreuungsteams bemühen sich im Rahmen der Freizeit- und sozialpädagogischen Begleitung in vielen Parks um geschlechtsspezifische Zugänge, um Mädchen und Burschen gleichermaßen bei der Nutzung sportlicher Angebote unterstützen zu können.

Verantwortlich für diese Seite:
Dezernat Gender Mainstreaming
Kontaktformular