Werbewatchgroup Wien - Sexismus in der Werbung

Auf der Website der Wiener Werbewatchgroup können Wienerinnen und Wiener Beschwerden gegen sexistische Werbung einlegen.

Schriftzug "www.werbewatchgroup-wien.at" und "Initiative gegen Sexismus in der Werbung"

Sexistische Werbung melden!

Expertinnen und Experten bewerten anschließend auf der Basis eines ausführlichen Kriterienkatalogs, ob das Inserat, das Plakat oder der Werbespot sexistisch ist und veröffentlichen die Bewertung auf der Homepage. Damit die Wiener Werbewatchgroup eine Entscheidungen treffen kann, wird das Bild, der Link oder das Video der Werbemaßnahme benötigt.

Sexistische Werbung ist keine Frage des Geschmacks oder der Ästhetik, sondern hat verheerende Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Sexistische Abbildungen verstärken Geschlechterklischees und verharmlosen Gewalt gegen Frauen.

Bewertung nach Kriterienkatalog

Video zur Werbewatchgroup

Gemeinsam mit der Grazer Watchgroup wurde ein ausführlicher Kriterienkatalog erarbeitet, ab wann eine Werbung als sexistisch einzustufen ist. Dieser umfasst traditionelle Geschlechterklischees und sexualisierte Darstellungen, die vor allem Frauen betreffen.

Sexismus ist ein gesellschaftliches Phänomen, das Männer mit einschließt. Daher besteht das Team aus Frauen und Männern, die im Bereich Geschlechter- und Medienrepräsentation kompetent sind. Die Bewertungen laufen nach einem qualitätsgesicherten Verfahren ab, denn die Nachvollziehbarkeit und die Qualität der Bewertungen haben größte Priorität. Durch eine aktive Öffentlichkeit soll eine branchenübergreifende Trendwende in der Werbung bei Konsumentinnen und Konsumenten sowie bei Medien und Kreativen ankommen.

Beschweren via App

Eine Android-App erleichtert die Meldung sexistischer Werbung: Sexistische Werbung via App melden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Frauenservice Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular