Österreichischer Film Gender Report

Am 7. Mai 2018 wurde im Bundeskanzleramt der Film Gender Report präsentiert. Er untersucht die Geschlechterverhältnisse im Filmschaffen österreichweit und umfassend, um Transparenz und Bewusstsein zu schaffen und bestehende Maßnahmen zu evaluieren.

Team des Gender Film Reports

Team des Gender Film Reports v.l.n.r.: Roland Teichmann, Iris Zappe-Heller, Birgit Moldaschl, Lena Vogelmann, Eva Flicker, Barbara Fränzen, Stefan Hahn

Die Ergebnisse des Berichts zeigen im österreichischen Filmsektor derzeit eklatante und in allen Bereichen bestehende ungleiche Geschlechterverhältnisse. Daher besteht Handlungsbedarf, um das Ziel einer tatsächlichen Geschlechtervielfalt im österreichischen Filmschaffen.

Das betrifft alle Aspekte von der Ausbildung über die Filmproduktion und -gestaltung, über die Schließung der Lohnschere und eine gleiche Mittelverteilung an Frauen und Männer bis zur Prämierung und Sichtbarkeit der Filme in Kinos und auf Festivals.


  • Österreichischer Film Gender Report 2012 bis 2016 - Zentrale Ergebnisse: 430 KB PDF

Eine Reihe von Maßnahmen wie Preise, Workshops, Gremien-Neubesetzungen und ein "Gender Incentive" im Rahmen der Förderung des Österreichischen Filminstituts wurden in den letzten Jahren gesetzt. Ihre Auswirkungen werden jedoch erst bei künftigen Filmen und Reports ersichtlich sein.

Eine periodische Weiterführung des Film Gender Reports ist daher geplant.

Verantwortlich für diese Seite:
Frauenabteilung der Stadt Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular