Fakten zur Menstruation

Eine Zeichnung von 2 Händen; eine Damenbinde wird überreicht

Die Hälfte der Menschheit hat regelmäßig die Menstruation. Dennoch ist sie immer noch ein Tabu und außerdem ganz schön kostspielig.

Was Sie über die Periode wissen sollten, hat das Frauenservice Wien für Sie zusammengefasst.

Tampons are a girl's best friend!

17.000 Tampons oder Binden braucht eine Frau durchschnittlich im Laufe ihres Lebens.

Regelrechter Luxus

Durchschnittlich 3.000 Euro gibt eine Frau im Laufe ihres Lebens für Perioden-Artikel aus. Für viele ist das eine große finanzielle Belastung.

Ob man Perioden-Artikel benutzt oder nicht, ist keine persönliche Kaufentscheidung: Es gibt quasi keine Alternative. Viele Frauen und Mädchen, die von Perioden-Armut betroffen sind - also sich keine Periodenartikel leisten können - greifen zu unhygienischen und gefährlichen Alternativen wie Stoffresten oder Klopapier. Das erhöht die Infektionsgefahr.

Ein sicheres Gefühl während der Periode ist aber nicht nur für den Körper wichtig. Es kann auch psychisch belasten, sich keine Perioden-Artikel kaufen zu können.

"Rote Box" gegen Perioden-Armut

50 Shades of Period

Menstruationsblut kann verschiedene Farben haben. Die Farbe des Blutes sagt etwas über den Gesundheitszustand aus.

Veränderungen bei der Farbe des Menstruationsblutes sind normal. Zu beachten sind außerdem die Menge an Blut, Veränderungen der Zyklusdauer, Schmerzen oder plötzlich auftretende Blutungen. Wer durch Veränderungen verunsichert ist, sollte sich an medizinisches Fachpersonal wenden.

Nicht die Regel: Unerträgliche Schmerzen während der Periode sind nicht normal.

Sehr starke Blutungen, enorme Schmerzen und psychische Probleme während der Menstruation können auf eine chronische Krankheit, wie Endometriose, hindeuten. Endometriose ist noch relativ unbekannt, betrifft aber laut dem Endometriosezentrum in Wien zwischen 70.000 und 150.000 Frauen. Die Dunkelziffer wird sogar auf das Doppelte geschätzt.

Einblicke zum Thema gibt der Dokumentarfilm "Nicht die Regel" (2021), der kostenlos online zur Verfügung steht.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Frauenservice Wien
Kontaktformular