Aktion gegen sexuelle Belästigung in den Bädern

Video: Aktion gegen Belästigung in Wiener Bädern

In den Wiener Bädern sind seit 2016 rund 40 besonders ausgebildete Sicherheitsfachkräfte ("First Responder") im Einsatz. Sie wurden nun im Rahmen der Aktion "Ich bin dein Rettungsanker" speziell geschult, um sexueller Belästigung entgegenwirken zu können.

Die Sicherheitskräfte sind durch einen hellblauen Button mit einem Anker und der Aufschrift "Ich bin dein Rettungsanker" erkennbar und bieten im Fall von Konflikten oder Belästigung von Frauen und Mädchen rasch und unkompliziert Hilfe an. Erst kürzlich wurde dieses Konzept erfolgreich auf dem Wiener Donauinselfest umgesetzt.

Frauenstadträtin Kathrin Gaal: "Frauen und Mädchen sollen sich in ganz Wien wohlfühlen und ihre Freizeit ohne Sorgen oder Belästigungen erleben können. Wenn Mädchen oder Frauen in Not geraten ist es überaus wichtig, dass es dafür zuständige Stellen und Ansprechpersonen gibt."

Bäderstadtrat Jürgen Czernohorszky: "Diese Aktion ist ein wichtiger Baustein in unserem Bemühen, den Wienerinnen und Wienern ungestörtes und sicheres Badevergnügen zu ermöglichen und ein klares Signal an alle Badegäste, dass wir sexueller Belästigung entschieden entgegentreten."

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular