Weitere Hinweise des Leitfadens für geschlechtergerechtes Formulieren

Unpersönliche Fürwörter sind nicht neutral

Unpersönliche Fürwörter wie "jemand", "jeder", "keiner", "niemand" sind nicht neutral. Sie geben Hinweise auf das Geschlecht der handelnden Personen.

Beispiele

  • Statt: "Jeder legt Wert darauf, einen guten Platz zu bekommen."
    Besser: "Alle legen Wert darauf, einen guten Platz zu bekommen."

  • Statt: "Man wundert sich ..."
    Besser: "Viele wundern sich ..."

Vermeiden von Rollenzuschreibungen

Redewendungen und Ausdrücke können versteckte Aussagen über männliche und weibliche Eigenschaften enthalten.

Beispiele

  • Statt: "Sie löste das Problem staatsmännisch."
    Besser: "Sie löste das Problem ausgezeichnet."

  • Statt: "Jetzt geht’s darum, den Betrieb wieder auf Vordermann zu bringen."
    Besser: "Jetzt geht’s darum, den Betrieb wieder in Schwung zu bringen."

  • Statt: "Um dem Verkehrschaos Herr zu werden ..."
    Besser: "Um das Verkehrschaos zu lösen ..."

Amtstitel, Berufsbezeichnung und akademische Grade

Die korrekte Schreibweise ist die, die Frauen und Männer sichtbar macht. Das heißt, auch bei Abkürzungen sind die weiblichen Endungen zu verwenden.

Beispiele

  • Doktor: Dr., Doktorin: Dr.in
  • Magister: Mag., Magistra: Mag.a
  • Diplomingenieur: DI, Diplomingenieurin: DIin
  • Obermagistratsrat: OMR, Obermagistratsrätin: OMRin
  • Technischer Amtsrat:TAR, Technische Amtsrätin: TARin

In offiziellen Dokumenten wie Bescheiden oder Ausweisen sind die Abkürzungen derzeit aufgrund einer Empfehlung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung noch ohne weibliche Endungen zu verwenden.

Geschlechtergerecht Formulieren in Fremdsprachen

Auch in fremdsprachigen Texten und Übersetzungen soll geschlechtergerecht formuliert werden.

Verwendung von geschlechtsneutralen Begriffen

  • Statt: man, mankind
    Besser: people, women and men, the public, society

  • Statt: chairman
    Besser: chair person

Verwendung der Mehrzahl

  • Statt: The employee is usually appointed on the basis of his training.
    Besser: Employees are usually appointed on the basis of their training.
    Oder es kann beides genannt werden: "She or he ...".

Weiterführende Informationen

  • Guideline on Gender-Neutral Language: 2,8 MB PDF (Englisch)
Verantwortlich für diese Seite:
Öffentlichkeitsarbeit (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular