Sanierung: Gemeindebauten Magdalenenstraße

Der graue Häuserfront hinter der Linken Wienzeile.

Ökologisches Facelifting für die beiden Gemeindebauten

In der Magdalenenstraße 3-7 und 9 werden die Verbesserungen in diesen Tagen in Angriff genommen. Die benachbarten Wohnhausanlagen werden thermisch-energetisch saniert. Die Hausfassade sowie die Wohnungswände werden gedämmt. Die Wohnungs- und Gangfenster sowie Haustore werden erneuert. Die Mieterinnen und Mieter bekommen neue Sicherheitstüren. Die Stiegenhäuser werden frisch ausgemalt, nachdem neue Leitungen verlegt wurden. Außerdem erneuert Wiener Wohnen die Dächer, Stiegenhäuser, Keller und Elektrik in ihren Bauten. Die Sanierungsarbeiten werden ungefähr ein Jahr in Anspruch nehmen.

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart:

Die Mieterinnen und Mieter in den beiden Gemeindebauten werden profitieren. Die Heizkosten werden wegen der besseren Wärmedämmung geringer.

Wohnen im Mariahilfer Gemeindebau

Jede neunte Mariahilferin und Mariahilfer wohnt in einer der 41 städtischen Wohnhausanlagen im 6. Bezirk. Die meisten ließ die Stadt nach 1945 errichten. Diese Bauten sind ins Alter gekommen und nicht mehr am neuesten Stand. Sie werden daher saniert. Die Arbeiten Grabnergasse laufen auf Hochtouren und stehen vor dem Abschluss. Der Gemeindebau in der Dominikanergasse 5 wurde im letzten Jahr renoviert. Geplant ist die Sanierung der Häuser in der Magdalenenstraße 13 und Mollardgasse 75. Insgesamt werden sieben Millionen Euro in die Sanierung investiert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular