Neue "Terrasse" verbindet inneren und äußeren Gürtel

Nach dem Umbau gibt es auf der Brücke Maria vom Siege zwischen innerem und äußerem Mariahilfer Gürtel mehr Platz, Sicherheit und Qualität für Fußgängerinnen und Fußgänger.

Die Bezirksvorsteher Rumelhart und Zatlokal mit Arbeitern auf einer Baustelle vor einer Kirche

Mit dem Umbau wurde auch die Verbindung zwischen 6. und 15. Bezirk im Bereich des Gürtels verbessert.

"Wir schaffen einen neuen Ort, der zum Verweilen für Jung und Alt einlädt", erklärt Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart. Sein Amtskollege im 15. Bezirk, Gerhard Zatlokal, betont: "Die Neugestaltung ist ein weiterer Schritt, die Gürtelzone zu attraktivieren und minimiert die Barrierewirkung des Gürtels."

Die Kosten von geschätzten 600.000 Euro werden auf die beiden Bezirke aufgeteilt.


Umgestaltung im Detail

  • Breitere Gehsteige, gepflastert mit hellen Steinen
  • Taktile Blindenleitsysteme
  • Konsumfreie Sitzgelegenheiten und 1 Trinkbrunnen
  • 3 Bäume und Hochbeete für "Garteln ums Eck" (nach Bedarf)
  • Spielgeräte für alle Altersgruppen und wegbegleitende Spiele
  • Anhebung der Fahrbahn auf Gehsteigniveau im Bereich der Brücke
  • Verringerung der Fahrbahnbreite auf je 3 Meter Fahrspur pro Fahrtrichtung
  • Entfall der bestehenden 8 Stellplätze
Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular