Mollardgasse neu - Fertigstellung der Generalsanierung

Nach rund drei Jahren Bauzeit zeigt sich die Mollardgasse zwischen Hornbostelgasse und Turmburggasse rundum erneuert.

Die Kreuzung der Mollardgasse und Brückengasse, im Hintergrund der Therese-Sip-Park und die besprayte Feuermauer

Die sanierte Mollardgasse bietet mehr Lebensqualität und Sicherheit.

Am Projekt für die Neugestaltung der Mollardgasse waren Mariahilferinnen und Mariahilfer bereits seit 2013 beteiligt. Es fanden drei größere Gesprächsrunden mit den Bürgerinnen und Bürgern, den politisch Verantwortlichen und den Fachdienststellen der Stadt Wien statt. Dabei wurden folgende Ziele gesetzt: Durch Bepflanzungen und neue Sitzgelegenheiten soll ein attraktiver Straßenraum geschaffen werden. Außerdem sollen übersichtliche Kreuzungen das Überqueren der Fahrbahn erleichtern und bessere Sichtachsen für Autofahrende, Radfahrende und Zu-Fuß-Gehende ermöglichen.

Seit 2015 wurde das Vorhaben in drei Bauphasen realisiert. Die Gesamtkosten für die Generalsanierung belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro brutto.

Mehr Lebensqualität im Straßenraum

Ein besonderer Anziehungspunkt wird der neugestaltete Bereich vor dem Therese-Sip-Park sein. Die kleine Grünanlage an der Ecke zur Brückengasse wurde zur Mollardgasse hin geöffnet. Das Eingangstor mit Pergola wurde entfernt und drei Bäume wurden direkt vor der Grünanlage gepflanzt. Die Fahrbahn wurde in diesem Bereich auf Gehsteigniveau gebracht, wodurch ein großflächiger Platz zur Brückengasse entstanden ist. Dort wurden Sitzgelegenheiten aufgestellt und eine neue Beleuchtung installiert. Weiters wurden die Müllcontainer der Altstoffsammelstelle verlegt.

Zwischen Hornbostelgasse und kurz vor der Turmburggasse wurden auf mehr als 900 Metern Grünflächen mit 19 Bäumen sowie Blumeninseln mit diversen Sträuchern geschaffen. Insgesamt wurden in der Mollardgasse fünf Bereiche mit neuen Sitzgelegenheiten geschaffen.

Sicherheit hat Vorrang

An fünf Kreuzungen wurde die Fahrbahn auf das Niveau des Gehsteigs angehoben (Aufdoppelung). Insgesamt wurden über zwölf Gehsteigvorziehungen in Kreuzungsbereichen errichtet.

Im Abschnitt von Hornbostelgasse bis Fallgasse wurde auf beiden Seiten der Straße der Gehsteig auf mindestens 2,5 Meter verbreitert. In der Mollardgasse und der Grabnergasse ist nun Radfahren gegen die Einbahn möglich. Neue Radabstellanlagen erleichtern die Nutzung von Fahrrädern.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular