Mariahilfs größte Hundezone im Franz-Schwarz-Park

Zwischen innerem und äußerem Gürtel errichtete der Bezirk eine neue Hundezone.

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart spielt mit einem Hund

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart mit Vierbeiner

Im Franz-Schwarz-Park befindet sich Mariahilfs neue und größte Hundezone. Auf einer Auslauffläche von 860 Quadratmeter können sich die Vierbeiner austoben und finden auf der Wiese Baumstämme und Findlinge zum Spielen. Die HundebesitzerInnen können das Treiben von den Sitzbänken aus beobachten.

Den Durst löschen Hund und Herrchen beim neuinstallierten Trinkbrunnen. Außerdem sind genügend Abfallbehälter und Dog-Stationen mit Hundekot-Sackerln aufgestellt. Die neue Hundezone ist eingezäunt und sicher.

Neue Ampelanlage

Der Bezirk erhöhte zudem die Sicherheit bei dem Zugang zur Hundezone. Ab dieser Stelle über den Gürtel ließ er eine Ampelanlage errichten. "Der Platz in den innerstädtischen Bezirken ist begrenzt. Hier zwischen den beiden Gürtelfahrbahnen haben wir den idealen Platz, der den Ansprüchen von Hund und Herrchen gerecht wird", sagt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Die alte und kleinere Hundezone auf der anderen Straßenseite bleibt vorerst bestehen. "Die Zukunft wird zeigen, ob sie als solche noch verwendet wird oder ob wir den Grünstreifen einer anderen Nutzung zuführen werden", so der Bezirksvorsteher.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular