Wiedereröffnung der U4-Station Pilgramgasse

Die U4-Station Pilgramgasse geht am 31. Jänner wieder planmäßig in Betrieb. Trotz Großbaustelle für die künftige U2-Station hält die U4 in beiden Fahrtrichtungen.

Eine U-Bahn-Garnitur fährt in die Station Pilgramgasse ein.

In den vergangenen Monaten wurde die U4-Strecke auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Für die Großbaustelle, an der bis zu 200 Arbeiterinnen und Arbeiter tätig waren, musste die Strecke zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse über den Sommer gesperrt werden. Die Station Pilgramgasse war sogar für ein Jahr nicht zugänglich.

In dieser Zeit wurden bereits Vorarbeiten für die künftige U2-Linie durchgeführt. Bei der Station Pilgramgasse wird es eine Umstiegsmöglichkeit von der U4 zur U2 geben.

Laufender U4-Betrieb trotz Großbaustelle

In den nächsten Jahren wird an der Großbaustelle am und unter dem Wienfluss weitergearbeitet. "Der Fahrgastbetrieb bleibt aufrecht. Das sichere Ein- und Aussteigen ist gewährleistet, wenn auch mit Einschränkungen", erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Mit der Wiedereröffnung erreichen die Fahrgäste die Station Pilgramgasse über die Stiegenauf- und -abgänge beim Otto-Wagner-Gebäude an der Pilgrambrücke. Vom Bahnsteig Richtung Hütteldorf (stadtauswärts) wird eine eigens errichtete, witterungsgeschützte, temporäre Rampe Richtung Ramperstorffergasse führen. Der Bahnsteig Richtung Heiligenstadt wird über einen Treppenturm erreichbar sein.

Fahrgastbetrieb ermöglicht nur teilweise Barrierefreiheit

Die Wiener Linien empfehlen Personen, die Richtung Heiligenstadt fahren und einen barrierefreien Zugang zur Station Pilgramgasse brauchen, bis zum Karlsplatz weiterzufahren. Dort können sie über den Mittelbahnsteig direkt in die U4 Richtung Hütteldorf umsteigen und bei der Station Pilgramgasse den neuen Rampenaufgang nutzen. Alternativ ist die Station Pilgramgasse durch die Buslinien 12A, 13A, 14A, 57A und 59A barrierefrei erreichbar.

Aufzüge voraussichtlich ab 2027

Im Zuge der bisherigen Bauarbeiten wurde unter anderem das Stationsgebäude bei der Ramperstorffergasse und damit auch die bestehende Aufzugsanlage abgetragen. Weil hier an der neuen U2-Station unter dem Wienfluss gebaut wird, steht für mehrere Jahre kein Lift zur Verfügung.

Mit der Inbetriebnahme der U2/U4-Station Pilgramgasse ab voraussichtlich 2027 wird die Station mit modernen Aufzugsanlagen auf beiden Bahnsteigen wieder komplett barrierefrei sein.