Regenbogenbänke: Neues Zeichen der Vielfalt

Am Helene-Bauer-Platz stehen 5 Parkbänke in den Farben des Regenbogens. Sie sind ein Zeichen der Vielfalt im 6. Bezirk.

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und Bezirksrätin Elisabeth Kattinger sitzen auf der Regenbogenbank

BRin Elisabeth Kattinger und BV Markus Rumelhart sitzen Probe.

Wie in Linz und Innsbruck stehen nun auch im 6. Bezirk bunte Parkbänke.

Rechtzeitig zur EuroPride in Wien stellte die Straßenverwaltung am Helene-Bauer-Platz 5 Regenbogenbänke auf. Die Idee für ein deutliches Symbol der Toleranz und Gleichberechtigung der LGBTIQ-Community hatte Bezirksrätin Elisabeth Kattinger.

Die Bänke wurden in den Farben rot, orange, gelb, grün, blau und violett angestrichen. Sie sind sowohl für die Wienerinnen und Wiener als auch die Besucherinnen und Besucher aus aller Welt ein sichtbares Zeichen für die gelebte Vielfalt im 6. Bezirk. "Diskriminierungsschutz, Akzeptanz und Gleichberechtigung sollen im 6. Bezirk eine Selbstverständlichkeit sein. Sichtbare Zeichen dafür schaffen Bewusstsein", sind sich Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und Elisabeth Kattinger einig.

Offene Gesellschaft

Das Farbenspektrum des Regenbogens erinnert an die unterschiedlichen Wege, das Leben zu leben. Die Sitzmöbel am Helene-Bauer-Platz symbolisieren eine offene Gesellschaft, zu der sich Mariahilf bekennt. "Niemand soll aufgrund seiner sexuellen Orientierung ausgegrenzt oder benachteiligt werden. Dafür stehen wir im 6. Bezirk", betonen Elisabeth Kattinger und Markus Rumelhart abschließend.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular