Feministisches Transparent verhüllt Baustelle

Bis Dezember 2019 ist in Mariahilf die Kunstinstallation "Solange..." der Tiroler Künstlerin Katharina Cibulka zu sehen.

Transparent auf einer Baustelle

Die Kunstinstallation in der Schadekgasse 20 befindet sich auf einem Staubschutznetz und besteht aus einem Transparent mit dem rosafarbenen Schriftzug: "As long as it’s all about six packs and sex bombs, I will be a feminist". Der Schriftzug wurde mit pinken Kabelbindern und Tüll im traditionellen Kreuzstich auf das Transparent gestickt.


Gegen (Körper-)Optimierungswahn

Die 200 Quadratmeter große Botschaft der Künstlerin Katharina Cibulka stellt sich dem (Körper-)Optimierungswahn entgegen. In nächster Nähe zur Mariahilfer Straße ist es ein Zeichen für "Body Diversity" und "Body Positivity".

"Unser Körperbild ist Abbild unserer Leistungsgesellschaft: Im Mittelpunkt steht die Optimierung des Körpers als Fortsetzung der Selbstoptimierung in allen Lebensbereichen. Die perfekte Inszenierung wird auf allen Social-Media-Plattformen als Ware serviert und muss umgehend Wirkung erzeugen. Eine Abkehr vom perfekt gestylten Körper hin zu einem Körper, in dem wir uns wohl und gesund fühlen dürfen, könnte für alle Geschlechter ein unglaublicher Befreiungsschlag sein", so Katharina Cibulka über den Slogan.

Bislang verhüllten Cibulka und ihr Team 6 Baustellen in Österreich. Die angebrachten Slogans entstanden aus zahlreichen Gesprächen mit Frauen und Männern rund um das Thema Feminismus. Im Zentrum der "Solange..."-Kunstaktionen stehen gesellschaftliche Machtstrukturen: "Solange..." will mit den angebrachten Sätzen eine männlich geprägte Branche buchstäblich durchdringen.

"Solange... bin ich FeministIn" wird von "KÖR - Kunst im öffentlichen Raum" gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular