Die Gegenwart von Mariahilf

Einkaufen in Mariahilf

Die FußgängerInnenzone der Mariahilfer Straße mit roter Busspur; RadfahrerInnen fahren auf der Fahrspur, FußgängerInnen spazieren daneben.

Erste Anpassungen für die Mariahilfer Straße werden gemacht.

Mariahilf gehört zu den beliebtesten Wohnbezirken in dieser Stadt. Viele kommen auch in den Bezirk zum Einkaufen. Die größte Einkaufsstraße Wiens, die Mariahilfer Straße, lockt täglich tausende Menschen an. Neben dem Boulevard gibt es zusätzliche tolle Möglichkeiten zum Shoppen, die nicht nur bei Insidern bekannt sind.

Der Naschmarkt steht hier um nichts nach: Alle Arten von Saisongemüse, Fleisch- und Fischwaren, Backwaren und Wein sowie zahlreiche andere Spezialitäten frisch vom Bauernhof laden die Wienerinnen und Wiener zu einem Einkaufsbummel ein.

Bis 2015 wurde der Naschmarkt saniert. Dabei werden die Wasser- und Gasrohre ausgewechselt, Stromleitungen werden verstärkt, die Straßenbeleuchtung verbessert und das Marktgebiet barrierefrei gestaltet. Bei den baulichen Maßnahmen achtet der Bezirk darauf, dass der Charme am Markt erhalten bleibt.

Tolle Infrastruktur, urbanes Flair und viel Kultur

Vordach des Theaters an der Wien

Neues Vordach für das Theater an der Wien

Im 6. Bezirk leben derzeit mehr als 30.000 Menschen, die das großstädtische Flair und die Multikulturalität schätzen. Vor allem die ausgezeichnete Infrastruktur zieht immer mehr Menschen an. Mariahilf bietet eine lückenlose Nahversorgung sowie ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz. Der 6. Bezirk ist als Schulbezirk bekannt - drei Gymnasien sowie die erste und größte Berufsschule Wiens.

An Mariahilfs kultureller Vielfalt kann sich kaum ein anderer Bezirk in Wien messen. Die renommierten Schauspielhäuser wie zum Beispiel das Theater an der Wien und das Raimundtheater sind über die Grenzen Wiens beliebt. Ebenso begeistern die kleineren Theatergruppen: Das Theater Brett oder das TAG und andere interessante Kunstinitiativen das Publikum.

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, zu denen unter anderem die Haydn-Gedenkstätte mit Brahms-Gedenkraum oder das Arik-Brauer-Haus in der Gumpendorfer Straße zählen, sind die vielen Stiegen für den Bezirk charakteristisch.

Mariahilf - sozialer Bezirk

Die violette Tür der Rosa-Lila-Villa an der Linken Wienzeile

Rosa-Lila-Villa ist das erste Wiener Lesben- und Schwulenhaus.

In Mariahilf werden Toleranz und Mitmenschlichkeit groß geschrieben. Das beweisen zahlreiche soziale Einrichtungen wie beispielsweise die Barmherzigen Schwestern, die Gruft, das jedmayer (früher Ganslwirt) oder die Rosa-Lila-Villa.

Die Sozialeinrichtungen sind eine wichtige Grundlage der gelebten Solidarität für ein harmonisches Miteinander im Bezirk.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular