Neue Sitzmöbel für Mariahilf

Mit neuen Sitzmöbeln und Bänken erhöht der Bezirk die Aufenthaltsqualität in Mariahilf.

3 Personen halten bunte Stühle

In der wärmeren Jahreszeit zieht es die Mariahilfer*innen wieder in den öffentlichen Raum. Sie treffen sich hier mit Freund*innen, beobachten das Geschehen, verbringen ihre Mittagspause draußen oder rasten kurz auf den alltäglichen Wegen.

"Dazu braucht es genug und viele unterschiedliche Sitzgelegenheiten. Der 6. Bezirk hat dafür eine Offensive für neue Sitzmöbel gestartet", erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, der gemeinsam mit Bezirksrätin Elisabeth Kattinger die Initiative ins Leben gerufen hat.

9 neue Plätze zum Verweilen

Vor Ostern stellte der Bezirk an 9 Örtlichkeiten in Mariahilf insgesamt 15 Bänke und Sitzmöbel auf. Neue Sitzmöbel finden Passant*innen in der Begegnungszone der Otto-Bauer-Gasse genauso wie in der Ilse-Pisk-Stiege und in der Mittelgasse. In der Fußgänger*innenzone der Königseggasse, am Fritz-Grünbaum-Platz sowie am Johanna-Dohnal-Platz und in der Schmalzhofgasse wurden die vorhandenen ergänzt.

Die braunroten Sitzmöbel und Bänke haben Arm- und Rückenlehnen. Sie sind Rollator-tauglich und barrierefrei. Das Material ist alterungs- und witterungsfähig. Sie fühlen sich bei Hitze und Kälte angenehm an. Kaputte Teile können einfach ausgetauscht werden.

Auf der Brücke vor der Maria-von-Siege-Kirche stellte der Bezirk mit den 5 gelben und roten Sitzringen ein optisches Highlight auf der neuen Terrasse auf. Das Möbel lässt sich 360 Grad drehen. "Benützer*innen können sich zur Sonne oder auch wegdrehen. Und das ringförmige und innovative Design schützt ein wenig vor Regen und Sonneneinstrahlung", so Rumelhart.

Innovativer Grätzlsitz

Der Grätzlsitz ist eine weitere innovative Idee für die Benützung des öffentlichen Raums. In der Fußgänger*innenzone der Königseggasse sind konsumfreie Plätze oft besetzt. Dieses Problem löst der Grätzlsitz. Das Verleihservice für faltbare und mobile Sitzmöglichkeiten im öffentlichen Raum organisiert Architekt Erik Czejka gemeinsam mit Manfred Haas vom Café Jelinek.

Von April bis September stehen die farbenfrohen Stühle in der Königsegggasse zum Ausleihen bereit. Das Ausleihen ist einfach: Interessierte müssen im Café Jelinek pro Stuhl einen Ausweis hinterlegen und diesen nach Benutzung wieder zurückbringen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular