1. Mariahilfer Nachbarschafts-Award

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) prämieren Ideen und Projekte für gute Nachbarschaft und laden ein, gemeinsam die Nachbarschaft zu entdecken.

Logo des 1. Mariahilfer Nachbarschafts-Award

Die Initiative "Miteinander in Mariahilf" fördert das Zusammenleben im Bezirk heuer mit dem 1. Mariahilfer Nachbarschafts-Award. Insgesamt gibt es 3.000 Euro Preisgeld für Bewohner*innen, Hausgemeinschaften und Nachbarschaftsinitiativen zu gewinnen.

Interessierte können ihre Ideen und Projekte ab 7. April 2022 online einreichen.


Für ein ausgezeichnetes Miteinander

Mit dem Preis werden die besten Ideen und Projekte aus dem Bezirk gesucht und ausgezeichnet, die für eine gute Nachbarschaft und ein respektvolles Miteinander im Haus oder im Grätzl sorgen und Menschen bei gemeinsamen Aktivitäten zusammenbringen - egal ob ein Picknick im Park, ein buntes Gassenfest oder ein Innenhof-Flohmarkt.

Der Nachbarschafts-Award wird für zukünftige und laufende Projekte im 6. Bezirk vergeben. Menschen, die gute Nachbarschaft leben und sich besonders für das gute Miteinander sowie den sozialen Zusammenhalt im Bezirk engagieren, werden mit dem Award prämiert, bei der Umsetzung unterstützt und vor den Vorhang geholt.

Damit sich die Mariahilfer*innen ein Bild machen und Anregungen holen können, wie und wo im Bezirk bereits gute Nachbarschaft gelebt wird, lädt die Initiative "Miteinander in Mariahilf" von April bis Oktober 2022 zum Entdecken ein. Die Veranstaltungsreihe "Nachbarschaft on Tour" öffnet die Türen zu Kunsträumen, sozialen Einrichtungen, Gemeinschaftsgärten und anderen Orten des guten Miteinanders. Beim 1. Termin am 7. April 2022 lud das Kollektiv Kaorle zum Kennenlernen ein.

"Der Award sowie die Nachbarschaftstour bieten Mariahilfer*innen neue Wege, ihre Ideen aktiv einzubringen und tolle Initiativen kennen zu lernen", erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und fügt hinzu: "Mit den Mariahilfer*innen möchten wir ihre Vorstellungen, die der Nachbarschaft zugutekommen, zum Leben erwecken. Diese neuen Ansätze sollen das Miteinander und das Zusammenleben im Bezirk weiter fördern."

Erfolgsgeschichte "Miteinander in Mariahilf"

Das Thema Nachbarschaft hat in Mariahilf einen hohen Stellenwert. Seit über 7 Jahren arbeiten Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und die GB* gemeinsam im Rahmen der Initiative "Miteinander in Mariahilf" flächendeckend im gesamten Bezirk an den Themen Nachbarschaft und Zusammenleben. Gemeinsam mit einem breit aufgestellten Bezirks-Netzwerk engagiert sich die Initiative für ein gutes soziales Klima im Bezirk.

In den letzten Jahren konnten zahlreiche Projekte und Initiativen gefördert werden. Wie groß dieses nachbarschaftliche Engagement sein kann, zeigt sich beim Projekt "Frühstück im Park", kurz FiP. Hier organisieren jeden Mittwochvormittag im Esterhazypark Engagierte ein gesundes und reichhaltiges Frühstück für Bedürftige. Ein aktuelles Projekt ist der "Kindergarten für Erwachsene": Das Konzept, einen einladenden Raum für Erwachsene zu schaffen, in dem sich kreativer Ausdruck, Spiel und Begegnung entfalten können, ist voll aufgegangen.

Viele weitere Projekte und Initiativen konnten in den letzten 7 Jahren unterstützt werden, um von der Idee zur Umsetzung zu gelangen. Sie alle haben eines gemeinsam: Die Menschen im Bezirk zusammenzubringen, einen respekt- und vertrauensvollen Umgang miteinander zu pflegen und gemeinsam eine gute Nachbarschaft in seinem jeweiligen Wohn- und Arbeitsumfeld mitzugestalten. Denn nur so gelingt ein gutes "Miteinander in Mariahilf".

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Mariahilf
Kontaktformular