Richtlinien für eine Domain innerhalb von gv.at

Vergabebedingungen
Administrative Abwicklung
Nameserver

Vergabebedingungen

Zur Erlangung eines im Internet weltweit eindeutigen Domainnamens ist deren Registrierung notwendig.

Die Stadt Wien verwaltet im Namen des Bundeskanzleramts und des Koordinationskreises Netzwerke, die Domain gv.at. Die hier dokumentierten Regeln gelten ausschließlich für die Vergabe von Domains innerhalb der Domain "gv.at". Regeln für die Eintragung von Namen in Second-Level Domains werden von deren Verwaltungen autonom festgelegt. Diese Antragsformulare und die darin enthaltenen Regeln und Abläufe sind solange gültig, bis sie durch neuere Versionen dieser Formulare ersetzt werden.

Domain-Templates

Es gelten die angeführten deutschen Originalversionen. Alle anderen Versionen haben lediglich Informationscharakter. Bitte füllen Sie diese Formulare genau und vollständig aus, da unvollständige Anträge zu erhöhtem Verwaltungsaufwand und längeren Bearbeitungszeiten führen. Beachten Sie auch die Hinweise in den Ausfüllhilfen.

Voraussetzungen und Bedingungen

Die Veröffentlichung der Daten in der NICAT-Datenbank und in im Internet gebräuchlichen Dokumentationsstellen muss von der Antragstellerin oder dem Antragsteller akzeptiert werden.

Alle Einträge erfolgen in gutem Glauben auf die Rechtmäßigkeit des Anspruchs. Bei Unstimmigkeiten zwischen zwei Parteien muss eine Einigung über das Bundeskanzleramt erfolgen.
E-Mail: naming@bka.gv.at

Die Antragstellerin oder der Antragsteller hat selbst dafür zu sorgen, dass keine Rechtsverletzung in der Verwendung des Namens vorliegt. Insbesonders Marken- und Musterschutzrecht sind von der Antragstellerin oder dem Antragsteller selbst zu beachten. Die Vergabestelle kontrolliert nicht, ob es einen Widerspruch zur aktuellen Rechtslage gibt. Bei augenscheinlichen Konflikten können Anträge allerdings von der Vergabestelle unmittelbar abgelehnt werden, wobei seitens der Vergabestelle keine Verpflichtung zur Bekanntgabe des Ablehnungsgrundes besteht.

Aus der Delegation des Domainnamens sind keine weiteren Rechte ableitbar.

Es besteht kein Anspruch, seitens der Antragstellerin oder des Antragstellers, genau einen bestimmten Domainnamen zugeteilt zu bekommen. Es besteht lediglich der Anspruch auf Zuteilung eines eindeutigen Domainnamens.

Es werden lediglich Domains ("NS Records") delegiert, eine Eintragung von speziellen DNS Records (zum Beispiel: "MX", "CNAME") ist nicht möglich.

Ein Domainname muss RFC konform sein und darf nur Buchstaben ("a ... z"), Ziffern ("0 ... 9") und Bindestrich ("-") enthalten. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Name muss mindestens einen Buchstaben enthalten und darf nicht mit Bindestrich beginnen oder enden.

Es werden unter "gv.at" keine Domains mit weniger als drei Zeichen oder andere, zum Zeitpunkt der Antragstellung gültige, Top-Level Namen (zum Beispiel: "com", "edu") vergeben.

Administrative Abwicklung

Vergabestelle

Ing. Gerhard Schwarz
Bereich IKT-Strategie des Bundes
Bundeskanzleramt
Besucheranschrift: Herrengasse 23, A-1014 Wien

Postanschrift: Ballhausplatz 2, A-1014 Wien
Telefon: (+43 1) 531 15-4341
FAX: (+43 1) 531 09-4341
E-Mail: naming@bka.gv.at

Stellen eines Antrages

Das ausgefüllte Domain-Template senden Sie bitte bevorzugt per E-Mail an die oben angeführte Kontaktadresse. Im Subject-Feld geben Sie bitte "Domain-ANTRAG" an. Die Anträge werden maschinell bearbeitet. Pro E-Mail wird nur ein Domain-Template verarbeitet.

Ein Antrag gilt erst dann als gestellt, wenn das Domain-Template an der Vergabestelle eingelangt ist und wenn darin keine syntaktischen oder semantischen Fehler enthalten sind. Andernfalls wird der Antrag mit entsprechenden Fehlermeldungen zurückgesendet und gilt dann als nicht gestellt.

Mitteilungen über Änderungen

Alle Änderungen im Domain-Template sind der Vergabestelle unverzüglich zu melden. Administrative Änderungen sind kostenfrei. Änderungen der Nameserverkonfiguration sind mit der Vergabestelle abzusprechen.

Gültigkeit der Delegation

Die Delegation erfolgt prinzipiell auf unbestimmte Zeit.

Rückgabe einer Domain

Eine Rückgabe einer Domain kann jederzeit erfolgen, wobei eine Verständigung durch die als admin-c angegebene Person erfolgen muss. Ein Anspruch auf Rückvergütung nicht ausgeschöpfter Gebühren besteht nicht.

Widerruf einer Delegation

Die Delegation kann nach schriftlicher Benachrichtigung der unter admin-c angegebenen Kontaktperson unter folgenden Bedingungen von der Vergabestelle widerrufen werden:

  • Aufgrund wiederholter technischer Probleme mit dieser Domain (zum Beispiel wenn die Nameserver nicht funktionsfähig sind)
  • Auf Gerichtsbeschluss
  • Auf Anweisung einer Behörde aufgrund gesetzlicher Grundlagen
  • Die Sub-Domain verliert die Berechtigung unter gv.at delegiert zu sein (Domain Policies für gv.at)

Nameserver

Es müssen zwei korrekt aufgesetzte Nameserver angegeben werden. Die Angabe im Domain-Template müssen mit der technischen Konfiguration exakt übereinstimmen. Der Antragsteller hat die laufende Verfügbarkeit aller angegebenen Nameserver sicherzustellen.

Verantwortlich für diese Seite:
Ines Fohringer (Magistratsabteilung 14)
Kontaktformular