Wasserwellen - Lebens - Brunnen, Kunstwerk im öffentlichen Raum

Standortinformationen
Bezirk 1010 Wien
Straße Bruno-Kreisky-Gasse 1
Standort In der Nähe des Ballhausplatzes
Objektdaten
Typ Brunnen
Objekttitel Wasserwellen - Lebens - Brunnen
Vulgonamen Lapislazuli - Brunnen; Kreisky - Brunnen
Biographische Angaben zum Objekt -
Inschrift 1. Bronzeplakette im Boden: Der größte Lapislazuli-Lasurit-Felsblock der Welt wurde 1993 von österreichischen Steinbruchspezialisten in Chile in 3700 m Seehöhe gewonnen, Rohgewicht 18,3 t. Daraus entstand die Wasserwellen-Lebensbrunnen-Skulptur, die auf der EXPO ´98 in Lissabon im Österreich-Pavillon gezeigt wurde. Die Neufassung für die Stadt Wien als Wellenwasserskulptur ist ein Zeichen für das Lebenselement Wasser und die weltweite Verbundenheit aller Menschen. Wasserbildhauer Hans Muhr 2. Bronzeplakette im Boden: Die Lapislazuli-Lasurit-Wellenwasserskulptur wurde von Bank Austria - Mediaprint - Stadt Wien angekauft und dem Historischen Museum der Stadt Wien zugeeignet.
Beschreibung -
Material Lapislazuli
Entstehung -
Epoche Nach 1945
Künstler/in Hans MUHR
Geschichte -
Quellenangaben
Literatur/Qellen -
Links
zur Karte
Ansichten
Denkmal - Blickrichtung...
größere Ansicht
Denkmal - Blickrichtung...
größere Ansicht
Denkmal - Blickrichtung...
größere Ansicht
Denkmal - Blickrichtung...
größere Ansicht
Denkmal - Blickrichtung...
größere Ansicht