Handschriftensammlung der Wienbibliothek

  • Leseraum
  • 1., Rathaus, Stiege 4, 1. Stock, Tür 331
  • Fahrplanauskunft
  • Telefon im Lesesaal: +43 1 4000-84940
  • Telefon (Handschriftensammlung): +43 1 4000-84941
Ausschnitt aus einer Handschrift von Rudolf Schwarzkogler

Bestände

Die Handschriftensammlung verwaltet umfangreiche und bedeutende Bestände der österreichischen Kulturgeschichte ab dem späten 18. Jahrhundert. Den Schwerpunkt stellt die Sammlung von Nachlässen und Einzelautographen der österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts dar.
Neben dem Nachlass Franz Grillparzers sind hier vor allem die Bestände von Ferdinand Raimund, Johann Nestroy, Anastasius Grün, Marie Ebner von Eschenbach, Ferdinand von Saar, Ludwig Anzengruber, Karl Kraus, Hans Weigel, Friedrich Torberg, Friederike Mayröcker, Helmut Eisendle und Wolfgang Bauer zu erwähnen.

Zudem verfügt die Sammlung über wichtige Theatralia (Max Reinhardt, Hans Moser, Helmut Qualtinger) sowie zahlreiche Autographen von Musikern (Franz Schubert, Johann Strauss, Ernst Krenek), bildenden Künstlern (Rudolf von Alt, Egon Schiele), Publizisten, Wissenschaftlern und Politikern.

Kataloge der Handschriftensammlung

Die Handschriftensammlung verfügt über mehrere Kataloge, die die mehr als 230.000 katalogisierten sowie die vorgeordneten, jedoch nicht katalogisierten Bestände erschließen:

  • einen Online-Katalog, der seit 2001 geführt wird. Er enthält die Retrokonversion des vorher geführten Zettelkatalogs, Neukatalogisierungen sowie vorgeordnete Nachlässe und sonstige Sammlungen.
  • Detaillierte Verzeichnisse zu einzelnen Beständen sind über den Online-Katalog, über das Nachlassverzeichnis sowie als Ausdrucke im Lesesaal verfügbar.

Benützung der Handschriftensammlung

Die Reservierung von Autographen kann über den Online-Katalog, den gescannten Zettelkatalog oder in der Sammlung auf einem Bestellzettel erfolgen.
Sie können maximal 30 Einzelautographen für die Benützung reservieren. Von 9 bis 15 Uhr bestellte Autographen liegen am darauf folgenden Tag ab 9 Uhr für Sie bereit, von 15 bis 9 Uhr bestellte Autographen am übernächsten Tag ab 9 Uhr.
Die Reservierung von größeren, nicht einzeln katalogisierten Beständen (Nachlässe, Teilnachlässe und Sammlungen) ist über den Online-Katalog nicht möglich. Dafür ist eine Beratung durch die Bediensteten der Sammlung notwendig.

Die Benützung von Handschriften kann nur im Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus erfolgen. Zum Schutze der Autographen sind die Benützungshinweise zu beachten. Im Regelfall erhalten Leserinnen und Leser für die Benützung eine Autographenmappe, eine gebundene Handschrift oder eine Archivbox.
Reservierte Handschriften müssen innerhalb von zwei Wochen benützt werden.
Reproduktionen sind grundsätzlich möglich, können aber aus urheberrechtlichen oder konservatorischen Gründen eingeschränkt werden (Preisliste).

Eine Entlehnung ist in keinem Fall möglich.

Verantwortlich für diese Seite:
Wienbibliothek (Magistratsabteilung 9)
Kontaktformular