Digitale Bestände der Wienbibliothek

Die digitale Wienbibliothek wächst laufend. "eBooks on Demand" werden um den ganzen Globus verschickt.

Bücherstapel und eBook

In der Wienbibliothek hat man die Zeichen der Zeit erkannt und digitalisiert seit 2009 laufend den Bestand. Die digitale Wienbibliothek wird künftig noch weiter ausgebaut. So entsteht eine Art digitale Freihandbibliothek, die die alten Basisbücher zur Wiener Geschichte und Kulturgeschichte enthalten soll.

Als erster Baustein fungieren die Wiener Adressbücher (inklusive Häuserschematismen), die den "Lehmann", den Klassiker des Wiener Adressbuches ergänzen und die Lücke in der Vor-"Lehmann"-Zeit (also vor 1859) zu schließen trachten. Neben den Adressbüchern finden sich auch Reiseführer und Stadtbeschreibungen.

Auch ein Großteil des Plakatbestands steht digital zur Verfügung. Dazu kommen die Musikhandschriften, allen voran jene von Franz Schubert und der Familie Strauss. Die weltweit größte und bedeutendste Strauss- sowie Schubert-Sammlung befindet sich im Besitz der Wienbibliothek im Rathaus.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Verwaltungsliteratur der Stadt Wien.

Digitale Sammlungen

Das Portal Wienbibliothek Digital beherbergt unter anderem folgende Sammlungen:

Elektronische Bücher

Über eBooks on Demand können urheberrechtefreie Bücher als elektronisches Buch bestellt werden. Das Urheberrecht läuft siebzig Jahre nach dem Tod der Autorin oder des Autors ab. Sofern es der Zustand der Bücher erlaubt, werden alle gewünschten Werke eingescannt. Das Buch wird digitalisiert und kostenpflichtig an Interessierte verschickt. Alle eBooks sind mit einer automatischen Texterkennung ausgestattet. Dieser Vorgang ermöglicht die Suche und Verarbeitung von Textbausteinen. Ein Service, der vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt die Forschungsarbeit zu Wienthemen erleichtert.

Vom Buch zum eBook geht es ganz schnell: Dank eines speziellen Buch-Scanners vergehen maximal zehn Tage zwischen Bestellung und Lieferung, obwohl jede Seite einzeln gescannt wird. Rund zwei Monate später wird ein Link im europaweiten Netzwerk, an dem 40 Bibliotheken teilhaben, veröffentlicht.

Zwei bis drei eBooks werden jeden Monat erstellt: Von Zeitungs- und Musikgeschichte über Adressenverzeichnisse und Reiseberichte. Aber auch erotische Literatur wurde bereits als eBook versendet. Immerhin verfügt die Wienbibliothek über einen wertvollen Bestand von rund 1.000 Werken in einer Erotika-Sammlung.

"Viennensia"

Lesesaal der Wienbibliothek im Wiener Rathaus

Die papierenen Schätze der Wienbibliothek reichen zurück bis ins 15. Jahrhundert. Eines der ältesten Werke ist die im Jahre 1485 gedruckte Bulle von Papst Innozenz VIII. mit der Heiligsprechung des Markgrafen Leopold III. Den Hauptbestand bilden "Viennensia", also Bücher, die sich mit der Stadt und fast allen ihren Lebensbereichen, Kunst und Kultur befassen. Durch Schenkungen und Nachlässe wurden mehrere Spezialsammlungen angelegt, wie Literatur zu den beiden Türkenbelagerungen, Gebets-, Koch- und Kinderbücher, Theaterprogramme und Reisebeschreibungen.

Die Suche ist über den Online-Katalog bequem von zu Hause aus möglich. Aber auch vor Ort im Rathaus kann im Bestandskatalog gestöbert werden. Auf allen Leseplätzen wurden Netzanschlüsse für Laptops eingerichtet. Internetzugang wird via WLAN zur Verfügung gestellt.

Ansonsten ist die Wienbibliothek eine Präsenzbibliothek, das heißt die Werke sind zu den Öffnungszeiten in der Bibliothek benützbar. Dieser Service ist kostenlos, man benötigt nur eine Lesekarte, die man gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises unentgeltlich erhält.

Erste Adresse für Forschungen zu Wien-Themen

Die Wienbibliothek im Rathaus (MA 9) ist die erste Adresse für Forschende und Studierende, die an wienspezifischen Büchern und Dokumenten interessiert sind. Die 1905 gegründete Handschriftensammlung ist mittlerweile eines der bedeutendsten Archive für österreichische Literatur. Die rund 300.000 archivierten Plakate sind europaweit eine der größten Sammlungen dieser Art. Kein Wunder, dass die Wienbibliothek neben National- und Universitätsbibliothek zu den drei großen wissenschaftlichen Bibliotheken Wiens gehört, die der geschichtlichen und kulturellen Erforschung und Dokumentation dieser Stadt dienen. Als Amtsbibliothek des Magistrats besitzt die Wienbibliothek auch die gesamte neuere juristische und EU-relevante Fachliteratur.

Aktiver Veranstaltungsort

Die Wienbibliothek im Rathaus ist auch ein beliebter Veranstaltungsort für Buchpräsentationen, Lesungen, Tagungen, Musikveranstaltungen und Ausstellungen.

Ausstellungen der Wienbibliothek

Verantwortlich für diese Seite:
Wienbibliothek (Magistratsabteilung 9)
Kontaktformular