Kooperationen mit Forschungseinrichtungen - Wiener Stadt- und Landesarchiv

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv arbeitet mit einer Reihe von Forschungseinrichtungen zusammen:

Verein für Geschichte der Stadt Wien

Der Verein für Geschichte der Stadt Wien besteht seit 1853 und zählt zu den ältesten historisch-wissenschaftlichen Vereinigungen Österreichs. Zu seinen Zielen gehören die wissenschaftliche Bearbeitung aller Gebiete der Wiener Stadtgeschichte und der vergleichenden Stadtgeschichtsforschung sowie die Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse durch Veröffentlichungen und Vorträge.

Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung

Der Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung bewahrt, betreut und sichert das geistige Erbe der österreichischen ArbeiterInnenbewegung in ihrem internationalen Kontext. Er initiiert wissenschaftliche Forschung, unterstützt Vorhaben der Volksbildung, mediale Produktionen und Dokumentationen und betreut Studierende sowie Wissenschafterinnen und Wissenschafter bei ihren Recherchen.

Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft

Gemeinsam mit dem Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft wurde mit stadtfilm-wien eine frei zugängliche Datenbank geschaffen, die Dokumente zur visuellen Geschichte Wiens sammelt und präsentiert. Stadt- und filmwissenschaftliche Kommentare und Kontextmaterialien dienen der Recherche wie der Analyse dieses kulturellen Archivs.

Ludwig-Boltzmann-Institut für Stadtgeschichtsforschung

1977 wurde im Wiener Stadt- und Landesarchiv eine Zweigstelle des Linzer Ludwig-Boltzmann-Instituts für Stadtgeschichtsforschung eingerichtet. Mit der Schließung des Linzer Instituts 1995 wurde die Zweigstelle in Wien zu einem eigenen Institut erhoben, das bis 2011 tätig war. Zu den Publikationsreihen des Instituts gehören der Historische Atlas Wien und der Österreichische Städteatlas.

Österreichischer Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung

Der Österreichische Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung ist ein wissenschaftlicher Verein, der sich der Erforschung der Geschichte der Städte und Märkte Mitteleuropas, insbesondere aber jener Österreichs widmet. Er publiziert unter anderem die Zeitschrift Pro Civitate Austriae, die Artikel zu stadtgeschichtlichen Themen und eine Auswahlbibliografie zur Stadtgeschichte in Österreich enthält. Der Arbeitskreis verleiht zudem den von der Kulturabteilung der Stadt Wien geförderten Wiener Preis zur Stadtgeschichtsforschung.

Hochschuljubiläumsstiftung

Zur Unterstützung kleiner, selbstständiger wissenschaftlicher Projekte kann bei der Hochschuljubiläumsstiftung ein Antrag auf Förderung eingebracht werden.

Internationale Kommission für Städtegeschichte

Im Rahmen der Verpflichtungen des Archivs auf dem Feld der vergleichenden Stadtgeschichtsforschung (Archivgesetz § 5, Absatz 6) besteht eine enge wissenschaftliche Kooperation mit der "Internationalen Kommission für Städtegeschichte" (Commission Internationale pour l'Histoire des Villes).

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Magistratsabteilung 8)
Kontaktformular