Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften

Der Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften wurde 1997 aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der wichtigsten außeruniversitären Forschungseinrichtung in Österreich zur Förderung von Forschungen in allen wissenschaftlichen Disziplinen eingerichtet.

Mit der Gründung dieses Fonds würdigte die Stadt Wien die großen Leistungen und das für Österreich und die internationale Forschungsgemeinschaft wichtige Wirken der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Die Stadt arbeitet im Rahmen dieses Fonds bei Ausschreibung, Prüfung, Vergabe und Evaluierung eng mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Der Fonds bildet eine wichtige Brücke zwischen der Stadt und der Akademie der Wissenschaften.

Finanzierungsbereich

Der Jubiläumsfonds fördert Forschungsprojekte, die von Wiener Wissenschafterinnen und Wissenschaftern initiiert werden, in Wiener Forschungseinrichtungen durchgeführt werden und/oder auf Wien bezogen sind, aktuelle Forschungsentwicklungen weiterführen und Impulse für innovative Forschungen in Österreich geben.

Förderungsschwerpunkte werden biennal ausgeschrieben. Alle Einreichungen müssen sich auf den Förderungsschwerpunkt beziehen.

Förderungsschwerpunkt

Klimawandel: Leben - mit den Folgen - in einer Metropolregion wie Wien

Diese Ausschreibung wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Forschungsfeldern, die die zu erwartenden Veränderungen durch den Klimawandel in einer Metropolregion wie Wien und Umland zur Grundlage von nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftskonzepten machen.

Die Ausschreibung soll Projekte initiieren, die aufzeigen, wie Forschung dazu beitragen kann, den urbanen Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen. Insbesondere gefördert werden sollen Forschungsprojekte, die, auf geeigneter wissenschaftlicher Methodik basierend, Wandel, Nachhaltigkeit und Krisenbewältigungsstrategien thematisieren, interdisziplinär offen und transdisziplinär sind, wobei naturwissenschaftliche/ technikwissenschaftliche Beteiligung erwünscht ist. Vorausgesetzt werden Doktorat oder vergleichbarer Abschluss und die Durchführung an einer österreichischen Forschungsstätte.

Finanzierungsform

Projektförderungen

Finanzierungsvolumina

Die Förderdauer beträgt 12 Monate. Es werden Forschungsprojekte in der Höhe von jeweils maximal 100.000 Euro gefördert. Insgesamt stehen 300.000 Euro zur Verfügung.

Einreichtermin

18. Februar 2019, 12 Uhr MEZ

Entscheidungsträger

Kuratorium des Fonds

Bewerbungen

Um sich zu bewerben, schicken Sie Ihren Antrag in englischer Sprache an die Abteilung für Forschungsförderung - Nationale und Internationale Programme der ÖAW per E-Mail an progammmanagement@oeaw.ac.at.

Detaillierte Hinweise für die Antragstellung und einzureichende Unterlagen - ÖAW

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular