"Der Wert der Dinge"

Wiener Vorlesung am 20. Juni 2017

Helmut Rechberger:

Der Wert der Dinge ist sowohl ein objektives als auch ein subjektives Phänomen und zeitlich kaum konstant. Er hat viel mit dem Nutzen und der Einzigartigkeit der Dinge zu tun. Nachhaltige Ressourcen- und Abfallwirtschaft versucht, den Wert der Dinge zu erhalten beziehungsweise neuen Wert zu generieren.

Abfallvermeidung wird zum Kult - Secondhand beim 48er-Tandler

Abfallvermeidung und Re-Use sind oberste Ziele der Wiener Abfallwirtschaft. Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) eröffnete daher im Sommer 2015 in Wien Margareten den 48er-Tandler, einen modernen Secondhandmarkt. Die Waren werden dem Zeitgeist entsprechend präsentiert und somit einem breiten Publikum näher gebracht. Abfallvermeidung wird bewusst nicht in den Vordergrund gestellt, sondern es werden der individuelle Wert, die Einzigartigkeit und die Attraktivität der Gegenstände hervorgehoben. Mit der Abgabe von Altwaren auf den Wiener Mistplätzen und dem Einkauf im 48er-Tandler werden soziale Projekte und der Wiener Tierschutz unterstützt.

Veranstaltungsdetails

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) statt.

Hinweis

Mit der Teilnahme an den Wiener Vorlesungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Videoaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Porträtaufnahme von Martina Ableidinger

Mag.a Dr.in Martina Ableidinger

Porträtaufnahme von Helmut Rechberger

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Helmut Rechberger

Porträtaufnahme von Hubert Christian Ehalt

Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular