"Aus der Geschichte lernen? Der Sonderweg und die Krise der EU"

Wiener Vorlesung am 20. September 2017

Aleida Assmann:

Die Geschichte der EU wird meist als die eines erfolgreichen Wirtschaftsexperiments erzählt. Es gibt aber noch eine andere Genealogie der EU, nämlich die einer Werte-Union, die ebenfalls experimentellen Charakter hat. Diese Geschichte beginnt nicht 1945, sondern erst mit dem Jahr 1990 und hat viel mit der Aufarbeitung von Gewalt und Traumata, also mit Gerechtigkeit, Anerkennung und Verantwortung zu tun.

Veranstaltungsdetails

Im Rahmen der Veranstaltung findet die Präsentation von Aleida Assmanns neuem Buch "Menschenrechte und Menschenpflichten. Auf der Suche nach einem neuen Gesellschaftsvertrag" (Wiener Vorlesungen, Band 188), erschienen im Picus Verlag, statt.

Hinweis

Mit der Teilnahme an den Wiener Vorlesungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Videoaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Aleida Assmann

Univ.-Prof.in Dr.in Dr.in h.c. Aleida Assmann

Oliver Rathkolb

Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb

Porträtaufnahme von Hubert Christian Ehalt

Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular