"Fake News: Karl Kraus, die Kritik der verfälschten Nachrichten und ihre Anwendung auf den postfaktischen Diskurs unserer Zeit"

Wiener Vorlesung am 20. April und Buchpräsentation am 21. April 2017

Edward Timms:

'Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie's gedruckt sehn.' Dieser im Herbst 1915 von Karl Kraus identifizierte Mechanismus der verfälschten Nachrichten mit ihren verhängnisvollen Auswirkungen lässt sich paradigmatisch auf die Medienmanipulationen von Brexit und Trump mit ihren verführerischen Schlagwörtern und fanatischen Feindbildern anwenden.

Veranstaltungsdetails 20. April

Veranstaltungsdetails 21. April

  • Präsentation des Buchs "Karl Kraus - Die Krise der Nachkriegszeit und der Aufstieg des Hakenkreuzes" von Edward Timms
    Übersetzung von Brigitte Stocker und Verlagslektorin Barbara Fink
    Band V der Enzyklopädie des Wiener Wissens. Porträts, Bibliothek der Provinz. edition seidengasse
  • Begrüßung: Dr.in Sylvia Mattl-Wurm
  • Grußworte des Herausgebers: Hubert Christian Ehalt
  • Vortrag: Edward Timms, "Textzitate und Bildmotive bei Karl Kraus"
  • Anschließend der Autor im Gespräch über Archiv und Übersetzung mit Dr.in Brigitte Stocker
  • Moderation: DDr.in Katharina Prager
  • Datum: Freitag, 21. April 2017, 19 Uhr
  • Ort: Wienbibliothek im Rathaus, Lesesaal,1., Lichtenfelsgasse 2, Stiege 6, 1. Stock
  • Anmeldung: per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@wienbibliothek.at oder unter der Telefonnummer 01 4000-84926

Hinweis

Mit der Teilnahme an den Wiener Vorlesungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Videoaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Autor und Buch

Lachender Mann mit grauen Haaren und Brille, im Anzug

Univ.-Prof. Dr. Edward Timms

Einband Edward Timms-Buch

"Karl Kraus - Die Krise der Nachkriegszeit und der Aufstieg des Hakenkreuzes"

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular