In memoriam Leopold Rosenmayr

Wiener Vorlesung vom 25. November 2016

Cover des Buches "Die Weisheit ist ein unruhiger Geist"

Leopold Rosenmayr: "Weisheit ist für mich ein unüberholbarer, von der inneren Überzeugung, auch von religiösem Bekenntnis getragener Einsichtsprozess. Weisheit stützt sich bei ihrem Anspruch nicht nur auf den Gewinn von Wissen, sondern auch von Verhaltensorientierung im Subjekt, zur Auswahl und Bestimmung von eigenem Handeln.
Die Weisheit stellt eine Form der Selbsterfüllung mit der dazugehörigen Zuwendung zum anderen Menschen oder zu einem sozialen Aufgabenbereich dar. Sie ist mehr ein Findungsprozess als ein erworbener Zustand."


Aufgrund des beschränkten Platzangebotes wird um Anmeldung per E-Mail unter barbara.mithlinger@extern.wien.gv.at gebeten.

Veranstaltungsdetails

Präsentation des letzten Buches von Leopold Rosenmayr Die Weisheit ist ein unruhiger Geist. Impulse aus den Weltkulturen, Skizzen aus dem eigenen Leben, erschienen im Böhlau Verlag

Im Anschluss folgt eine Diskussion über die Bedeutung von Weisheit heute.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit dem Böhlau Verlag und den Wiener Vorlesungen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Eva Horvatic

Eva Horvatic

Manfred Prisching

Manfred Prisching

Elfi Thiemer

Elfi Thiemer


Andreas Weigl

Andreas Weigl


Hinweis

Mit der Teilnahme an den Wiener Vorlesungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Videoaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular