"Zwischen jüdischer Tradition und frühchristlicher Kunst"

Die Malereien in der Katakombe der Via Latina in der Forschung von Ursula und Kurt Schubert

Wiener Vorlesung am 19. Jänner 2016

Ursula und Kurt Schubert

Ursula und Kurt Schubert

Im Zentrum dessen, was die Schuberts gerne als "Zusammenarbeit zwischen Judaistik und Kunstgeschichte" bezeichneten, stand die Frage, welche Rolle die jüdische Tradition in der Entwicklung alttestamentlicher christlicher Ikonographie gespielt hat. Kurt Weitzmanns 1964 vorgestellte Hypothese, frühchristliche Kunst stünde in der Schuld jüdischer Bildquellen, musste sich mit kritischen Stimmen auseinandersetzen. Ab den frühen 1970er-Jahren schlossen sich Ursula und Kurt Schubert diesen Diskussionen an und brachten verstärkt jüdische Perspektiven ein, bei denen die rabbinischen Elemente frühchristlicher Kunst im Vordergrund standen. Ursula Schubert trug ihre kunsthistorischen Kenntnisse bei, Kurt Schubert seine Erfahrung mit der rabbinischen Literatur aus der Spätantike.

Ergebnis des ersten gemeinsamen Forschungsprojektes war 1974 die von einem Katalog begleitete Ausstellung "Spätantikes Judentum und Frühchristliche Kunst". Thematische Schwerpunkte der Ausstellung waren die Malereien in der Synagoge von Dura Europos (244) im heutigen Syrien und die Malereien der Katakombe an der Via Latina in Rom (4. Jahrhundert) sowie die "Vienna Genesis", eine Paraphrase der Genesis aus dem sechsten Jahrhundert und der "Ashburnham Pentateuch" (Italien, 6. Jahrhundert).

Veranstaltungsdetails

Um Anmeldung per E-Mail unter anmeldung.event@oeaw.ac.at wird bis 14. Jänner 2016 gebeten.

Veranstaltet von der Österreichische Akademie der Wissenschaften, dem Kurt and Ursula Schubert Centre for Jewish Studies, Palacky University, Olomouc in Zusammenarbeit mit dem Centre of Jewish Art, Hebrew University, Jerusalem der Theologische Fakultät der Universität Freiburg, der Universität Wien, dem Jüdisches Museum Wien und den Wiener Vorlesungen.

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular