"Europa und die Flüchtlingsströme. Souveräne Staaten, Grenzen und deren Durchlässigkeit"

Wiener Vorlesung am 30. März 2016

Um das Ausmaß, die Widersprüche und die gesetzlichen Hindernisse der Staaten zur Kontrolle der verschiedenen Flüchtlingsströme zu verstehen, die durch die großen sozio-ökonomischen, politischen und geografischen Umwälzungen seit Beginn des 20. Jahrhunderts hervorgerufen worden sind, werden vier Themenkreise erörtert:

  • Macht und Aufgaben der europäischen Staaten beim Umgang mit den Flüchtlingsströmen (Catherine Wihtol de Wenden)
    Sprache: Französisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche
  • Der freie Personenverkehr in der Europäischen Union: Errungenschaften, Bedrohungen und Perspektiven (Solange Maslowski)
    Sprache: Französisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche
  • Die Herausforderungen beim Umgang mit den Flüchtlingsströmen. Die Staaten zwischen multilateraler Zusammenarbeit und unilateralen Entscheidungen (Peter Webinger)
    Sprache: Deutsch mit Simultanübersetzung ins Französisch
  • Die Gesetze im Hinblick auf Flüchtlinge in Ungarn. Seit dem Systemwechsel Ende der 1980er-Jahre bis zum Eintritt in die EU (Boldizsar Nagy) Sprache: Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Veranstaltungsdetails

Im Rahmen der Vortragsreihe: "Mobilitäten, Grenzen und Identitäten in Mitteleuropa"
Teil I: Die Grenzen: Rechtszonen oder rechtsfreier Raum?

Eine Veranstaltung des Institut français d'Autriche in Kooperation mit den Wiener Vorlesungen

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular