Verleihung des Veza-Canetti-Preises 2020

  • Preisverleihung an die Preisträgerin Elisabeth Reichart
  • Begrüßung und Verleihung: Veronica Kaup-Hasler
  • Laudatio: Christina Kaindl-Hönig
  • Lesung: Elisabeth Reichart

Video: Veza-Canetti-Preis der Stadt Wien

Die Preisverleihung im Wiener Rathaus fand am 3. Dezember 2020 aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation ohne Publikum statt und wurde aufgezeichnet.

Die Stadt Wien stiftet seit 2014 jährlich den Veza-Canetti-Preis für hervorragende literarische Leistungen von Autorinnen in der Höhe von je 10.000 Euro.


Preisträgerin 2020: Elisabeth Reichart

Porträt einer Frau
  • Geboren 1953 in Steyregg (Oberösterreich)
  • Studium der Geschichte und Germanistik in Salzburg und Wien
  • Auslandsaufenthalte in Japan und den USA
  • Zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem Österreichischer Würdigungspreis für Literatur und Anton-Wildgans-Preis

Buchpublikationen

  • Februarschatten. Roman (1984)
  • Komm über den See, Erzählung (1988)
  • La Valse, Erzählung (1992)
  • Fotze, Erzählung (1993)
  • Sakkorausch (1994)
  • Nachtmär, Roman (1995)
  • Das vergessene Lächeln der Amaterasu, Roman (1998)
  • Das Haus der sterbenden Männer, Roman (2005)
  • Die unsichtbare Fotografin, Roman (2008)
  • Die Voest-Kinder, Roman (2011)
  • In der Mondsichel und anderen Herzgegenden, Gedichte (2013)
  • Frühstück bei Fortuna, Roman (2016)
  • Mein Geliebter, der Wind, Gedichte (2019)
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kultur
Kontaktformular