Kuratorium für Theater, Tanz und Performance

Dem Kuratorium für Theater, Tanz und Performance gehören Wolfgang Kralicek, Dr.in Bettina Hagen und Kolja Burgschuld an.

Kurzbiografien

Wolfgang Kralicek

Geboren 1965 in Wien, Journalist und Theaterkritiker. Studium der Theaterwissenschaft an der Universität Wien; Jurytätigkeit für Berliner Theatertreffen, Hamburger Autorentheatertage und Mülheimer Theatertage; Mitherausgeber von "Der einzige Spaß in der Stadt. 5000 Jahre Sparverein Die Unzertrennlichen" (Sonderzahl, 1994); bis 2015 Theaterredakteur beim "Falter"; regelmäßiger Autor für "Theater heute" und "Süddeutsche Zeitung".

Dr.in Bettina Hagen

Geboren in Wien; Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien, Romstipendium, Dissertation zur Antikenrezeption um 1800; Sotheby's Wien und London, Kuratorin an der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien, seit 2007 freie Theater- und Tanzkritikerin bei der Stadtzeitung Falter, Autorin für corpus, springerin, k2centrope und der Standard mit Schwerpunkt Tanz und Performance; in der Jury des 1. Prix Jardin d'Europe 2008 und beim XXII Certamen Coreográfico de Madrid; Redaktion der Abendprogramme für ImPulsTanz 2009/10; Pilates-Trainerin; Mutter eines Sohnes, geboren 2011

Kolja Burgschuld

Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf; Diplomstudium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien; Arbeiten als freier Regisseur und Dramaturg in Wien und Düsseldorf; 2011 bis 2013 Geschäftsführer der ASSITEJ Austria, des Dachverbands der darstellenden Kunst für junges Publikum in Österreich; In dieser Funktion Leiter des STELLA-Festivals für herausragende Leistungen im Theater für junges Publikum in St. Pölten, Bregenz und Graz und Co-Kurator der interdisziplinären Diskursreihe "Was ist Kunstvermittlung?"; 2014 bis 2016 Mitglied des Leitungsteams am DSCHUNGEL WIEN. Mitglied diverser Jurys u.a. 2013 am Burgtheater Wien und 2014 beim Westwind-Festivals in Essen; Mitarbeit bei internationalen Festivals in Österreich, Deutschland, Kroatien, Rumänien, Schweden, Dänemark und Japan und Autor für Theater der Zeit;

Aufgaben des Kuratoriums - Projektförderung von Freien Gruppen im Bereich Theater, Tanz und Performance

Das Kuratorium für Theater, Tanz und Performance beurteilt alle termingerecht in der Kulturabteilung der Stadt Wien eingereichten Ansuchen um Projektförderung für

  • Schauspiel,
  • Performance,
  • Tanz- und Bewegungstheater,
  • Theater und Tanz für Kinder und Jugendliche,
  • Musiktheater,
  • Figurentheater und
  • transdisziplinäre Theaterprojekte.

Das Kuratorium überprüft die Ansuchen auf Förderwürdigkeit und behält sich vor, Vorschläge zur Korrektur und Vervollständigung (insbesondere der Kalkulation) abzugeben. Nicht erbrachte Angaben oder vage Beschreibungen machen eine Beurteilung unmöglich.

Empfehlungen an den Stadtrat

Nach Sichtung aller eingereichten Projekte werden Empfehlungen des Kuratoriums dem amtsführenden Stadtrat für Kultur und Wissenschaft vorgelegt. Die Letztentscheidung über Förderungen beziehungsweise über deren Höhe liegt ausschließlich im Kompetenzbereich der Stadt Wien.

Kontakt

Kuratorium für Theater, Tanz und Performance

Kulturabteilung der Stadt Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular