Aktuelle Informationen für FördernehmerInnen und Kulturschaffende - Einschränkungen aufgrund des Coronavirus

Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Informationen:

  • Zwingend notwendige persönliche Termine sind ausschließlich nach vorheriger telefonischer Vereinbarung mit dem zuständigen Fachreferat möglich.
  • Die Abgabe physischer Abrechnungsbelege oder anderer Unterlagen erfolgt zentral in der Kanzlei nach telefonischer Voranmeldung unter +43 1 4000-84718:
    Stadt Wien Kultur - Kanzlei
    8., Friedrich-Schmidt-Platz 5, 2. Stock, links
    Abgabe von Unterlagen: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15 Uhr
  • Förderanträge können bereits seit Jänner 2020 nur noch online eingereicht werden: Kultur-Förderungen - Virtuelles Amt

Die folgenden Verhaltensregeln sind in den Räumlichkeiten der MA 7 unbedingt zu beachten:

  • Halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Halten Sie die allgemeinen Hygienemaßnahmen wie Händewaschen ein. Benutzen Sie die Desinfektionsmittelspender, die im Stiegenhaus und auf den Toiletten bereitgestellt sind.
  • Beachten Sie die jeweils gültige Hausordnung. Diese finden Sie im Eingangsbereich.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kulturabteilung stehen Ihnen weiterhin telefonisch und per E-Mail zur Verfügung: Kontakt zur Kulturabteilung

Arbeitsstipendium aufgrund von COVID-19

Bis 29. April konnten sich freischaffende KünstlerInnen und freiberufliche WissenschafterInnen mit Hauptwohnsitz in Wien für einmalige Arbeitsstipendien in der Höhe von maximal 3.000 Euro bewerben.

Das Angebot wurde gut angenommen:

  • 2.591 Personen haben sich innerhalb der Einreichfrist um ein einmaliges Arbeitsstipendium beworben. 90 Prozent davon (2.310 Anträge) wurden von den zuständigen Fachreferentinnen und Fachreferenten für eine Förderung ausgewählt.
  • 1.148 Frauen und 1.162 Männer werden ein einmaliges Arbeitsstipendium aufgrund von COVID-19 erhalten.

Alle Zusagen und Überweisungen in der Höhe von insgesamt 6,3 Millionen Euro wurden bereits getätigt. Die Frist für die Abgabe des Projektberichts wurde bis 31.12.2020 verlängert.

Wichtige Information für Stipendiatinnen und Stipendiaten:

Die einmaligen Arbeitsstipendien wurden ausschließlich projektbezogen vergeben und sind aus Sicht der Kulturabteilung daher Förderungen der künstlerischen Arbeit. Es handelt sich keinesfalls um Sozialleistungen, die Leistungen des Bundes aus etwaigen Hilfsfonds behindern. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass die Kulturabteilung keine individuellen Steuerauskünfte geben darf.

Zur Ausschreibung: Einmaliges Arbeitsstipendium aufgrund von COVID-19

Bereits zugesagte Förderungen

Für bereits zugesagte Förderungen für Veranstaltungen, die in den Zeitraum der Corona-Krise fallen, wird zunächst auf Punkt 9 in den Förderrichtlinien verwiesen.

Bitte führen Sie im Falle von kurzfristig notwendig gewordenen Absagen Aufzeichnungen und halten Sie alle diesbezüglichen Dokumentationen und Nachweise für die Abrechnung innerhalb der im Zusage-Schreiben der Kulturabteilung vorgegeben Frist bereit. Erst nach Prüfung Ihrer Abrechnungsunterlagen und Feststellung der Plausibilität, kann eine endgültige Auskunft erteilt werden. Grundsätzlich werden Sie ersucht, schadensmindernde Maßnahmen zu setzen und die Kosten möglichst gering zu halten.

Bitte um Info an Fachreferate

Bitte beantworten Sie folgende Fragen und übermitteln Sie diese an Ihre zuständigen Fachreferate. Aus diesen Informationen lassen sich keine verbindlichen Rechtsansprüche ableiten, sie helfen jedoch, ein Gesamtbild des Status quo zu erstellen.

  1. Ist mein Projektvorhaben durch die gegenwärtige Situation beeinträchtigt oder betroffen?
  2. Welche Veränderungen meines Projektes ergeben sich aus der aktuellen Situation?
  3. Muss ich meine Veranstaltung absagen?
  4. Habe ich die Möglichkeit, meine Veranstaltung zu verschieben?
  5. Welche finanziellen Auswirkungen ergeben sich damit auf Basis der bestehenden Förderzusage (zum Beispiel Projektvorbereitung oder -nachbereitung et cetera) - Bitte listen Sie sowohl Einnahmenverluste als auch allfällige Einsparungen durch geringere Ausgaben auf.

Jury-Sitzungen ab Mitte Mai

Seit 15. Mai finden wieder Jury-Sitzungen statt. Da seit Mitte März keine Jury-Sitzungen stattfinden konnten, kann es bei den Erledigungen zu Verzögerungen kommen.

Im Bereich Darstellende Kunst musste die Einreichfrist für die Konzeptförderung 2022 bis 2025 auf 31. Mai 2020 verschoben werden. Es wird dennoch versucht, die Empfehlungen der Jury Ende Jänner 2021 zu veröffentlichen.

Eingereichte Veranstaltungen

Wenn Sie Veranstaltungen eingereicht haben, die in den Zeitraum bis Ende des Jahres fallen, verständigen Sie bitte die Fachreferate schriftlich darüber, wie Sie mit den geplanten Veranstaltungen verfahren werden. Benötigt wird eine schriftliche Information, ob Sie die geplanten Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt durchführen können oder ob diese generell abgesagt werden müssen/mussten.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kultur
Kontaktformular