Einmaliges Arbeitsstipendium aufgrund von COVID-19 - Häufig gestellte Fragen zur Einreichung

Muss ich österreichische Staatsbürgerin oder österreichischer Staatsbürger sein, um einreichen zu können?
Nein.

Benötige ich einen Hauptwohnsitz in Wien?
Ja.

Können für ein Projekt mehrere Personen einreichen?
Nein, die Stipendien werden projekt- und personenbezogen vergeben.

Kann eine Person mehrere Projekte einreichen?
Nein. Es können einmalig maximal 3.000 Euro gewährt werden, innerhalb des Antrags können jedoch mehrere Projekte angeführt werden.

Darf ich auch interdisziplinäre Projekte einreichen?
Ja.

Muss das Projekt in Wien stattfinden?
Ja.

Ich bin Studentin bzw. Student. Darf ich einreichen?
Leider nein, das Angebot richtet sich ausschließlich an freischaffende KünstlerInnen und freiberufliche WissenschafterInnen.

Ich beziehe regelmäßige Einkünfte aus der Notstandshilfe. Darf ich einreichen?
Leider nein, wir wollen zunächst jenen Kulturschaffenden und WissenschafterInnen helfen, die über keine regelmäßigen Einkünfte verfügen.

Ich beziehe regelmäßige Einkünfte aus dem AMS. Darf ich einreichen?
Leider nein, wir wollen zunächst jenen Kulturschaffenden und WissenschafterInnen helfen, die über keine regelmäßigen Einkünfte verfügen.

Ich beziehe als freischaffende Künstlerin bzw. freischaffender Künstler eine Mindestpension (Ausgleichszulage). Darf ich einreichen?
Leider nein, wir wollen zunächst jenen Kulturschaffenden und WissenschafterInnen helfen, die über keine regelmäßigen Einkünfte verfügen.

Ich beziehe Kinderbetreuungsgeld. Darf ich einreichen?
Ja, die Stipendien werden projektbezogen vergeben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich bei der zuständigen Stelle darüber zu informieren, ob sich die Gewährung des Arbeitsstipendiums negativ auf den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes auswirken könnte.

Ich beziehe Unterstützung aus dem Corona-Härtefall-Fonds. Darf ich einreichen?
Ja, die Stipendien werden projektbezogen vergeben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich bei der zuständigen Stelle darüber zu informieren, ob sich die Gewährung des Arbeitsstipendiums negativ auf die Unterstützung auswirken könnte.

Ist das Arbeitsstipendium steuerpflichtig?
Hierzu verweisen wir auf das Coronavirus-Paket Teil 3 der Bundesregierung sowie auf das Bundesministerium für Finanzen und das EStG § 3

Wenn ich das Projekt bereits für das 2. Halbjahr eingereicht habe, kann ich es nochmal einreichen?
Nein.

Wenn mein Projekt bereits von einem Beirat abgelehnt wurde, kann ich stattdessen dieses Arbeitsstipendium erhalten?
Nein. Wir bitten um Verständnis, dass für Projekte, die zuvor von Fachbeiräten der Kulturabteilung nicht für eine Förderung empfohlen wurden, keine Arbeitsstipendien vergeben werden können.

Ich bin freiberufliche Wissenschaftlerin bzw. freiberuflicher Wissenschaftler abseits des Kulturbereichs. Kann ich trotzdem einreichen?
Ja. Das eingereichte Wissenschaftsvorhaben kann in jeder Wissenschaftsdisziplin angesiedelt sein, eine Verknüpfung mit dem Kulturbereich ist nicht nötig.

Wie lang soll die Projektbeschreibung für die Einreichung sein?
Circa 3.000 Zeichen.

Was ist ein aktueller Meldezettel?
Ein aktueller Meldezettel ist jener, der aktuell gültig ist - egal, wann er ausgestellt wurde.

Bitte beachten:

  • Es besteht kein Rechtsanspruch.
  • Die Auswahl erfolgt durch die Fachreferate der Kulturabteilung (MA 7).
  • Die Vergabe erfolgt nach fachlicher Beurteilung nach Maßgabe der budgetären Mittel.
  • Wer ein regelmäßiges Einkommen hat - egal, ob aus einem Anstellungsverhältnis, aus AMS-Zahlungen, Mindestpension oder Notstandshilfe et cetera - ist nicht anspruchsberechtigt.

Kontakt und Information

Wenn sich darüber hinaus Fragen ergeben, stellen Sie diese bitte an die zuständigen Referate: Kontakt zur Kulturabteilung

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kultur
Kontaktformular